zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 08:04 Uhr

Handball : Ein nickliches Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Derby mit Haken und Ösen gab es am Sonntagabend in der Sporthalle Birkenallee zwischen den 2. Männern des TSV Uetersen und dem TuS Esingen III. Am Ende ging der TuS als 30:25-Sieger aus der Halle, doch auch wenn der TuS nicht zu jenen Teams gehört, gegen die der TSV die Punkte für den Klassenerhalt holen muss, vom Spielverlauf lag eigentlich mehr für Uetersen drin.

Durch Fehler im TSV-Angriff ging der TuS schnell in Führung. Da wurde jeder Fehler von den Gästen schonungslos ausgenutzt. Doch gestützt auf eine hervorragende Leistung von TSV-Torwart Kay Röhl kam Uetersen immer wieder heran (7:7, 17. Minute). Die Fehlerquote beim TSV blieb aber weiter hoch, dazu konnten gute Chancen nicht genutzt werden. Der TuS kam besonders aus dem Rückraum zum Erfolg (9:12, 24. Minute). Bis zur Pause blieb es eng, weil sich beim TuS auch Fehler einschlichen.

Nach der Pause konnte der TSV ausgleichen (15:15) und in der 33. Minute die einzige Führung zum 16:15 im Spiel erzielen. Dann wurden reihenweise vom TSV gute Chancen vertan und Esingen ging zwischenzeitlich mit sechs bis sieben Toren in Führung. In dieser Phase wurden Christopher Wildt und der Pfosten keine Freunde, gut angesetzte Würfe verfehlten so das Ziel.

Allerdings gab es jetzt auch viele Situationen, bei denen sich alle gewünscht hätten, dass der Unparteiische die eine oder andere Nicklichkeit konsequent geahndet hätte. Der Schiri konnte nur froh sein, als in seiner schlechten Phase das Spiel nicht vollends aus dem Ruder geglitten ist.

Hätte sich Uetersen an der Leistung ihres Torwartes, der mit 60 Jahren immer noch super drauf ist, hoch gezogen, an diesem Tag wäre der Favorit durchaus verwundbar gewesen. TSV Uetersen II:

Im Tor: Kay Röhl, Jan Husmann. Im Feld: Nils Ladiges 6 Tore, Manuel Thieler 6, Christopher Wildt 3, Kai Uwe Egger 3, Patrick Schwadtke 2, Lars Zwillus 2, Frank Slezak 1, Fabian Reith 1, Jan-Ole Maelck 1, Tobias Luth, Ingo Overbeck, Gerrit Kölln.

TuS Esingen III: Im Tor: Fabian Sietz, Andre Kreckwitz. Im Feld: René Behrmann 5 Tore, Bela Hauschildt 2, Marco Kreckwitz 2, Fabian Roetting 3, Jan Lange 2, Marc Hülsemann 6, Sven Schröder 1, Simon Heine 2, Björn Kreienbrinck 2, Daniel Hülsemann 5, Alexander Witt.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 21:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert