zur Navigation springen

Weihnachtsfeier : Ein Nachmittag voller Geborgenheit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einen fröhlichen und besinnlichen Nachmittag zugleich verbrachten Mitglieder und Freunde des Sozialverbandes Tornesch. 110 Interessierte waren der Einladung zur Weihnachtsfeier in die Begegnungsstätte POMM 91 gefolgt.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 21:12 Uhr

Der Erste Vorsitzende Joachim Selk begrüßte alle herzlich und wünschte ihnen einen schönen Adventnachmittag. Den hatten die Gäste natürlich. Die ehrenamtlichen Helferinnen um Anne-Martha Schmidt hatten die Tische liebevoll gedeckt. Nicht nur, dass „Kuchenfee“ Anne-Martha Schmidt zehn Torten, fünf Blechkuchen und wieder den allseits bei der älteren Generation beliebten „Kalten Hund“ für die Kaffeetafel vorbereitet hatte, sie und ihr Helferinnen-Team hatten auch Tischdekorationen gebastelt. Und zwar Engel und Nikolausstiefel aus Servietten. Die Kaffeetafel und die Dekorationen fanden großen Anklang. So wie auch der Auftritt der E-Singer, die mit Liedern zum Advent den Veranstaltungsnachmittag eröffneten. Unter der Begleitung von Oda Reimers am Akkordeon sangen die Besucher der Sozialverbands-Weihnachtsfeier auch selbst etliche Weihnachtslieder. Die ehrenamtlichen Helferinnen hatten wieder Heftchen mit den Liedtexten vorbereitet.

Pastor Henning Matthiesen, der den Nachmittag mit den Sozialverbandsmitgliedern verbrachte, wünschte den Anwesenden, dass sie die Adventszeit mit Begegnungen oder dem Besuch von Veranstaltungen genießen mögen. Er lud sie ein, die Treffen des Lebendigen Advent oder einen adventlichen Gottesdienst in der Tornescher Kirche oder auch einmal in einer anderen Kirche zu besuchen. „Durchbrechen Sie in dieser ganz besonderen Zeit des Jahres den Alltag. Lassen Sie sich adventlich beschenken und beschenken Sie andere durch Zuwendung, so wie Sie heute beschenkt werden und anderen Zeit und Zuwendung schenken “, sagte der Pastor.

Ein ganz besonderes Geschenk machten die Esner Danzmüüs der Kulturgemeinschaft den Besuchern der Weihnachtsfeier. Valentina Holz hatte mit den Kindern und Jugendlichen eine wunderbare Tanz- und TheaterChoreografie erarbeitet. Als Vorlage diente die russische Märchengestalt Snegurotschka (Schneemädchen oder Schneeflöckchen). Erstmals wirkten sogar drei Erwachsene in sprechenden Rollen mit: Verena Noculak und Stefan Holz als „Eltern“ des Schneemädchens (Leonie) und Andreas Freier als Väterchen Frost.

Die Esner Danzmüss eroberten als tanzende Schneeflocken und Helfer von Väterchen Frost in von Valentina Holz und ihren Unterstützern aus der Elternschaft phantasievoll genähten Kostümen die Herzen der Zuschauer. Diese dankten für das „Tanzgeschenk“ mit viel Beifall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert