zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 10:53 Uhr

Projekt : Ein Lied für die Gemeinschaftsschule

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Hoch konzentriert stehen vier Jungs im Infozentrum der Gemeinschaftsschule am Mikrophon. Es sind nur Sätzfetzen, die aufgenommen werden, doch sie wollen es richtig gut machen. „Ihr musst mehr rappen als sprechen“, gibt die Produzentin ihnen mit auf den Weg. „Du kannst das“ ermuntert der Gitarrist einen. Und als mehrere Versuche nicht so recht gelingen wollen und die Nervosität immer größer wird, ruft der Aufnahmeleiter nur: „Entspann dich!“

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 18:49 Uhr

Was die Schüler der Klasse 7a zusammen mit einem Team von Musikprofis aufgenommen haben, soll auf Schulfeiern, Abschlussfesten und über die Homepage (www.gemsmo.de) zu hören sein. Denn ein Lied für die Gemeinschaftsschule haben die knapp 30 Mädchen und Jungen geschaffen

Wichtigste „Geburtshelferin“ war Anke Schaubrenner. Bereits zweimal hat Koordinator Tobias Führmann sie an das Schulzentrum geholt. Sie ist eine erfahrene Künstlerin, spielte mit Stars wie Falco, Udo Lindenberg und Simply Red. Zum ersten Mal war sie 2006 im Rahmen des „School-Tour-Projekt“ in Moorrege. Eine Woche arbeiteten ein Eventmanager, Musiker, ein weiblicher DJ, ein Journalist, eine Sängerin und ein Filmproduzent mit Siebt- und Achtklässlern unter dem Motto „Schule mal anders“.

2010 kam Anke Schaubrenner an die Schule, um ein Lied mit den Jugendlichen zu produzieren. Das wurde damals zum Abschied und auf den Rektor der Hauptschule, Dietrich Woschke, getextet.

Nun sollte es ein Song auf die Gemeinschaftsschule sein, denn „wir haben jetzt, so hoffen wir, unsere endgültige Schulform gefunden“, so Führmann.

Enttäuscht wird, wer etwas erwartet, das die Schönheit des Schulzentrums besingt. Die Schüler haben in den Mittelpunkt ihrer Texte die für sie wichtigen Themen gestellt, als da wären Liebe, Freundschaft und Trennung. Jeder Schüler konnte Sätze einbringen, Anke Schaubrenner hat dann die Versatzstücke zu einem großen Ganzen geformt. Aus ihrer Feder kam auch die Melodie.

Von der Gemeinschaftsschule betreute die Musiklehrerin Christiane Heinemann das Projekt. An den Aufnahmen beteiligt waren Tontechniker Bo Stockfleth, Gitarrist Malte Kuhn und die Assistentin Inge Akyaa.

Entstanden ist ein klassischer Popsong, so wie es die Schüler mögen und er aus den Radios schalt. Eingefügt wurde ein Rapteil. Wann er erstmals zu hören sein wird, steht noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert