Weltgebetstag der Frauen : Ein Land im Aufbruch?

In der Rosenstadt bereiten 14 Frauen aus der Kloster-, Erlöser-, Christus- und Christkönig-Kirche derzeit einen Gottesdienst zum Weltgebetstag vor. Dieser beginnt am Freitag, 7. März, um 19 Uhr in der Christuskirche an der Tantaus Allee 35a. Partnerland in diesem Jahr ist Ägypten.

Avatar_shz von
04. März 2014, 21:31 Uhr

Lara Kollek wird etwas von ihren Erfahrungen in Ägypten berichten. Sie besuchte das Land 2011, als die Revolution dort begann. Eine Musikgruppe der katholischen Kirche um Ansgar Theune wird den Gottesdienst instrumental begleiten.

Nach der Feier wird typisch ägyptisches (arabisches) Essen gereicht. Übrigens: Auch Männer sind beim Weltgebetstag für Frauen herzlich willkommen. Ägypten ist ein Staat im Nordosten Afrikas mit inzwischen mehr als 80 Millionen Einwohnern und einer Fläche von mehr als einer Million Quadratkilometern (damit ist das Land dreimal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland). Die Metropole Kairo ist Hauptstadt und eine der bevölkerungsreichsten Städte der Erde.

Der Weltgebetstag ist eine große, weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Er wird in rund 170 Ländern der Erde gefeiert. Mit Blick auf die Aufbruchsstimmung von 2011 fragt der Weltgebetstag 2014 nach der heutigen Situation im Land und nimmt vor allem die Situation der ägyptischen Frauen in den Blick. Mit den Kollekten der Gottesdienste werden unter anderem zwei ägyptische Partnerorganisationen unterstützt, die sich ganz konkret für Mädchenbildung und die Mitbestimmung von Frauen einsetzen. Auch ihre Arbeit setzt Hoffnungszeichen für Ägyptens Zukunft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert