zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 00:44 Uhr

Ein Konzert quer durch die Genres

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Musikernachwuchs 200 LMG-Schüler zeigten in der Tornescher Kirche ihr Können / Geprobt wurde unter anderem in Heide

Ihr jährliches Sommerkonzert gaben die Schüler des Uetersener Ludwig-Meyn-Gymnasiums auch in diesem Jahr wieder in der Tornescher Kirche. An zwei Abenden präsentierten Gitarren-, Streicher- und Blechbläser-AGs, Chöre, Orchester und Band im voll besetzten Kirchenschiff ihr Können.

Die musische Ausbildung hat einen hohen Stellenwert am LMG. In den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften erhalten die Schüler die Gelegenheit, ein Instrument zu erlernen. „Für die Schüler, die den Musikzweig gewählt haben, ist die Teilnahme an einer AG, dem Orchester oder Chor Pflicht“, erläuterte Orchesterleiterin Ulrike Herbig. Aber auch viele Jugendliche anderer Zweige nutzen das musische Angebot. Und so zeigten insgesamt 200 Schüler des Gymnasiums aus den Klassenstufen fünf bis zwölf beim Sommerkonzert, wie sie sich musikalisch weiterentwickelt haben.

Die zahlreichen Zuhörer freuten sich über ein reichhaltiges Repertoire aus vielen verschiedenen Musikstilen. Von Burkhard Schack am Schlagzeug rhythmisch begleitet, spielte die Gitarren-AG 1 „Eisgekühlte Coca-Cola“ und sang dabei kräftig mit. Die zweite Gitarren-AG präsentierte den Pop-Song „Seven Years“, im Orginal von Lukas Graham, und Lindenbergs „Eldorado“-Song, Gitarrist Bugrahan Almaz sang gefühlvoll dazu. Die Streicher der fünften Klassen spielten einen „Walzer in D“, die sechsten Klassen das „Trio Konzert“. Und die Blechbläser-AG spielte den Spiritual „He’s got the whole world“.


Von der AG in das Vororchester


Wer zwei Jahre lang erfolgreich die Instrumenten-AGs durchlaufen hat, steigt ins LMG-Vororchester auf. Auf dem Sommerkonzert spielte es „Fiddle-Kids-Rag“, ein schwungvolles Stück für junge Musiker. Das Schulorchester, ebenfalls unter der Leitung von Ulrike Herbig, gab den anspruchsvollen Jazz Waltz sowie den ersten Satz von Franz Schuberts „Symphonie Nr. 5 B-Dur“. Emma Weilbeer und Maja Vaclavek spielten Soli auf der Violine.

Der Unterstufenchor „ChorUs“, dirigiert von Schulleiter Alexej Stroh, wurde von Tilman Clasen am Klavier begleitet. Mit viel Freude gesungen wurde unter anderem der rasante Song „We Go Together“ aus dem Musical Grease. Der Chor des LMG, geleitet von der Musikfachleiterin Ulrike Helmert, sang das geistliche Bruckner-Stück „Graduale: Locus iste“, ein Filmmusikstück aus „Wie im Himmel“ sowie den Pop-Song „Shut up and dance“.

Die „Ludwig-Meyn-Band“ genannte Bigband, bestehend aus 24 Rhythmusmusikern, Saxophonisten und Blechbläsern unter der Leitung von Musiklehrer Hermann Süß, spielte das Jazz-Stück „Viva la vida“, „You’ll be in my heart“ von Phil Collins und Henry Mancinis „Gunn-Theme“ aus der Krimiserie „Peter Gunn“. Wie immer, schlossen die Gymnasiasten ihre Vorführungen mit dem Lied „Hier am LMG“ nach der Melodie von „Aux Champs-Elysées“, und auch die Zuschauer sangen mit.

Musiklehrerin Herbig dankte dem Verein der Freunde, der die Probefahrten organisiert und großzügig unterstützt hatte. Bigband und Schulorchester probten drei Tage lang zusammen in Heide, der große Chor zwei Tage in Glückstadt. „Wir präsentieren heute ein anspruchsvolles Programm, da reicht eine wöchentliche Probe nicht aus“, erläuterte Herbig, „auf den Fahrten haben wir von morgens bis abends geübt und sind vom Klang her zusammengewachsen.“ Bei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Tornesch waren die Nachwuchsmusiker zu Gast, weil die dortige Akustik der in der Schulsporthalle weit überlegen ist. Seite 6

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen