Generalversammlung : Ein ganz „normales“ Jahr für die Feuerwehr

4279298_800x459_54b584d339d30.jpg
1 von 2

Von einem „ganz normalen Jahr“ sprach Wehrführer Karsten Schütt, Erster Hauptbrandmeister, am Montag während seines Rechenschaftsberichts anlässlich der Generalversammlung in der Wache am Seeth. Das „normale“ Jahr hatte 171 Einsätze im Gepäck, darunter 43 Brände und 84 technische Hilfeleistungen. Die fünf Großfeuer aus dem Jahr 2014 betrafen alle die sogenannte überörtliche Löschhilfe. In Uetersen brannte es somit 38-mal.

shz.de von
13. Januar 2015, 21:47 Uhr

Spektakuläre Einsätze waren am 1. Januar (2014) ein Garagenbrand in Uetersen, ein Wohnungsbrand in Tornesch, ein Gebäudebrand in Neuendeich, ein Dachstuhlbrand in Elmshorn, ein Kellerbrand in Elmshorn und ein Feuer in einer Lagerhalle in Heidgraben. Im Jahre 2014 war die Freiwillige Feuerwehr Uetersen etwa 2000 Stunden im Einsatz. Daneben haben die vier Brandschutzerzieher 177 Kinder und 342 Erwachsene über das Verhalten im Brandfall aufgeklärt. Zudem wurden 6100 Ausbildungsstunden geleistet. Im Jahre 2014 bestand die Einsatzwehr aus 73 Kameraden, darunter befanden sich 41 Atemschutzgeräteträger und 45 Führerscheininhaber für Großfahrzeuge. Der Ehrenabteilung gehörten 26 Mitglieder an, 24 Jungen und Mädchen versahen 2014 ihren Dienst in der Jugendwehr.

Nachdem auch der Jugend- und Kassenwart berichtet hatten, konnten drei Kameraden aufgenommen und sogleich befördert werden. Robin Böttger, Markus Kleinwort und Lars Hoffmann wurden zu Feuerwehrmännern ernannt. Gemeinsam mit den fünf Übertretern aus der Jugendwehr verfügte die Feuerwehr Uetersen daher kurzzeitig über 81 aktive Mitglieder. Kurzzeitig, weil auch fünf Mitglieder verabschiedet wurden: Oliver Wittenburg, Hans-Peter Schmidt, Kerstin Dobbeling, Timo Granitza und Lars Wohlgemuth.

Befördert wurden zudem Jan-Steffen Pagelkopf, Andre Hahlbrook und Alexander Jobmann zum Oberfeuerwehrmann, Lisa Matthiessen, Juliane Plump und Bettina Sell zur Hauptfeuerwehrfrau, Jan Phillip Bätz, Stefan Fritz, Stefan Lüdtke, Stefan Pardun und Rolf Sell zum Hauptfeuerwehrmann, Sönke Brandt und Thorsten Lass zum Oberlöschmeister, Sven Duus zum Hauptlöschmeister und Frank Girnus zum Oberbrandmeister. Bei der Feuerwehr werden herausragende Positionen grundsätzlich geheim gewählt. Für den ausscheidenden Jugendwart Thomas Engel wurde sein bisheriger Stellvertreter, Eike-Christian Schütt, gewählt. Stefan Plump bleibt stellvertretender Zugführer Hilfeleistung und Heiko Jeppsson Gruppenführer des großen Löschgruppenfahrzeugs der Wehr. Neuer Schriftwart (bislang Uwe Wege) wurde Daniel Hauschild. Für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Uetersen wurden Lars Neuenburg, Ronald Sudeck und Christian Reymers geehrt. 25 Jahre Mitglied bei der Uetersener Wehr sind/waren Thomas Engel, Oliver Wittenburg und Detlef Zühr.

An der Generalversammlung nahmen Bürgervorsteher Adolf Bergmann, Bürgermeisterin Andrea Hansen, Andreas Stief (CDU-Fraktion), Ingo Struve (SPD-Fraktion), Hans-Dieter Witt (BfB-Fraktion), Bernd Möbius (Grünen-Fraktion), Frank Lassen von der Polizei Uetersen sowie Kay Sierk vom Kreisfeuerwehrverband teil.

Die Bürgermeisterin überraschte die Anwesenden mit der Zusage, dass alle aktiven Feuerwehrleute von sofort an kostenlos in der Jürgen-Frenzel-Halle schwimmen dürften. Vorgezeigt werden müsse lediglich der Dienstausweis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert