zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 18:18 Uhr

Martinsumzug : Ein ganz frommer Mann

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es war, so wird erzählt, an einem Tag im Winter. Da begegnete dem Soldaten Martin (von Tours) am Stadttor von Amiens (Frankreich) ein armer, unbekleideter Mann. Außer seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin damals nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab die eine Hälfte dem Armen. In der folgenden Nacht, so wird weiter erzählt, sei ihm im Traum Jesus Christus erschienen, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Bettler gegeben hatte. An die gute Tat von Sankt Martin, später der 3. Bischof von Tours, wird am 11. November erinnert. Seit geraumer Zeit auch in Uetersen durch Mitglieder der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe, die auch diesmal wieder zum Laternelaufen mit Martinsspiel einladen.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2013 | 22:05 Uhr

Mit dabei sind Apotheker Jörg Salveter als Martin, Klosterprobst Hubertus Graf Luckner als Bettler, die Jugendfeuerwehr Uetersen als Fackelträger, das Pferd Nico aus dem Heidgrabener Reitstall Renschler, der Bläserchor Tornesch-Uetersen, Akkordeonistin Oda Reimers, Mitglieder der IHG und Bürgervorsteher Adolf Bergmann, der die Geschichte von Sankt Martin erzählen wird.

Der Martinsumzug startet wie gewohnt um 17.30 Uhr auf dem Pausenhof der Rosenstadtschule (Zugang von der Parkstraße). Dort formieren sich die Laterneläufer, um anschließend gemeinsam in das Klosterviertel zu ziehen. Dort, auf dem Burgplatz, findet dann das Martinsspiel statt.

Dank vieler Sponsoren, Hamburger Sparkasse, Rosenbäckerei Evers, Reitstall Renschler und Autolackierung & Malerei Riewesell, wurde es für die IHG möglich, die Heißgetränke (Apfelpunsch und Trinkschokolade) und die Brötchen, die am Ende des Weges auf die Kinder warten, kostenfrei für diese abzugeben. Teilnehmende Kinder sollten einen Becher mitbringen. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Arbeit der Jugendfeuerwehr Uetersen und der Pflege des Klosterparks zugute.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert