zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. November 2017 | 15:09 Uhr

„Ein feste Burg“ mal ganz op Platt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

GottesdienstVier Pastoren laden für Pfingstmontag zum plattdeutschen Gottesdienst in die Erlöserkirche ein

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2017 | 16:32 Uhr

Für Pfingstmontag wird um 10 Uhr zu einem plattdeutschen Gottesdienst in die Erlöserkirche, Ossenpadd, eingeladen. Im Reformationsjahr ist es nicht verwunderlich, dass am 5. Juni Martin Luther im Mittelpunkt der Kirchzeit stehen soll. Thema ist Luthers unerschütterliches Gottvertrauen, auch in Zeiten der größten Gefahren: Bleibt ehrbar, haltet die Füße still und vertraut allein auf Gott! Konkret geht es während der Kirchzeit um das Luther-Lied „Ein feste Burg ist unser Gott. . .“

Bereits der 46. Psalm im Alten Testament der Bibel beschreibt eine Situation in Jerusalem, in der Menschen von Feinden bedroht werden. In der Stadt der Gegenwart Gottes aber fürchtet man sich nicht. Vielmehr sprechen sich die Menschen Mut zu.

Um 1525 greift Martin Luther dieses Gottvertrauen auf. „Ein feste Burg“ ist von ihm getextet und auch vertont worden. Menschen, die sich zum reformierten Glauben bekannten, befanden sich damals in großer Gefahr. Luther selbst ist mit dem Tode bedroht gewesen, als der Papst ihn bannte und der Kaiser ihn für vogelfrei erklärt hatte. Dennoch machte er sich 1521 auf den Weg zum Reichstag nach Worms, wo er seine 1517 aufgestellten Thesen widerrufen sollte − was er aber nicht tat. Vielmehr, so wird heute vermutet, komponierte Luther unter dem Eindruck seines Aufenthalts in Worms und weiterer Erlebnisse das Lied, das als Choral seinen festen Platz in dem evangelisch-lutherischen Gesangbuch gefunden hat. Die vier Strophen werden die Pastoren Johannes Bornholdt (Erlöserkirche Uetersen), Bernd Andresen (Kirchengemeinde Kummerfeld), Kirsten Ruwoldt (Klosterkirchengemeinde) und Helmut Nagel (Kirchengemeinde Haseldorf) zum Inhalt ihrer Predigten machen. Nicht jedoch in hochdeutsch wird verkündet, sondern in plattdeutscher Sprache. Der gesamte Gottesdienst wird von den Geistlichen, op Platt gestaltet, so verlangt es die Tradition in Uetersen und Umgebung.

Zum zwölften Mal findet er in diesem Jahr statt. Willkommen fühlen dürfen sich alle Menschen, die des Plattdeutschen mächtig sind, aber auch die, welche sich am Wohlklang dieser besonderen „Sprachfarbe“ erfreuen.

Neben den vier Pastoren wirken Mitglieder der Erlöserkirchengemeinde liturgisch mit. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zu einem Kirchenkaffee in das Gemeindehaus eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen