zur Navigation springen

15. Holsteiner Apfelmarkt : Ein Familienfest von vielen für viele

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Flohmarkt, Automeile (von 9 Uhr an), Benefizveranstaltung, Verkaufsoffener Sonntag (12 bis 17 Uhr), Herbst- und Lampionfest, Konzerte im Kloster (Priörinnenscheune) und in der Klosterkirche - das Tagesprogramm der 15. Holsteiner Apfeltage am 29. September kann sich sehen lassen. Dick und prall, so wie ein guter Apfel aus der Haseldorfer Marsch, ist es und gespickt mit Höhepunkten.

Das erste Highlight des Tages ist die 4. Benefizveranstaltung, die Kaufmann Heinz Kubik auf dem Gelände von Looft & Winkelholz organisiert. Sie beginnt um 9 Uhr. Offizielle Eröffnung in Anwesenheit von Landtagspräsident Klaus Schlie ist um 13.30 Uhr. Ihr Kommen zugesagt haben (unter anderem) ein Puppentheater, die Jagdhornbläser Tornesch, die Haseldorfer Liedertafel, „Cadence“ sowie der Musikzug „Rosenstadt Uetersen“. Dagmar Berghoff, „Miss Tagesschau“, wird dabei sein, R.SH, der „Corvette-Club“, die „Historische Sammlung Haselau“ und natürlich die Jugendfeuerwehr, die um 12 Uhr mit dem Verkauf der Tombolalose für den guten Zweck beginnen werden. 1500 Preise werde er bis dahin beschafft haben, so Kubik mutig.

Der 15. Holsteiner Apfelmarkt wird um 12 Uhr eröffnet (Höhe Woolworth). Gesucht wird auch in diesem Jahr der schwerste Apfel aus der Region. Begleitet wird die Eröffnung von Uetersens Rosenkönigin - und Prinzessin sowie von der Holsteiner Apfelkönigin. Während des gesamten Tages kann rund um den Apfel geschlemmt werden. Unter anderem im Festzelt auf dem Marktplatz.

Um 19 Uhr beginnt das 23. Herbst- und Lampionfest. Der Zug formiert sich vor dem Kaufhaus Woolworth. Unmittelbar vorher werden die 50 schönsten, selbstgebastelten Lampions prämiert. Die VR-Bank Pinneberg hat Gelder gestiftet, von denen 50 Preise gekauft werden konnten. Begleitet werden die Laterneläufer von den Musikzügen aus Uetersen und Hörnerkirchen. Am Seniorenheim gibt es für alle Marschierenden Kakao und Brezeln, ausgegeben von Vertretern des Lokalen Bündnisses für Familien Uetersen.

Zwei Dinge zum Schluss: Zum einen wird der Jugendbeirat auch diesmal mit einem Flohmarktstand vertreten sein und zugunsten eines noch einzurichtenden Jugendcafés verkaufen, zum anderen wird eine Apfelquetsche vor Ort sein. Wer mag, kann eigene Äpfel mitbringen und diese vor Ort pressen lassen. Der Saft darf probiert werden.

Für gutes Wetter ist auch in diesem Jahr Bürgervorsteher Adolf Bergmann zuständig.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 18:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert