zur Navigation springen

Mitgliederversammlung : Ein erfolgreiches Raiba-Jahr

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sönke Hahn übte sich in Understatement: „Ein erfreuliches Ergebnis“ stellte der Vorstand während der Mitgliederversammlung der Raiffeisenbank Elbmarsch im „Jägerkrug“ vor. Das führte er auf das „konservative und nachhaltige Geschäftsmodell“ zurück.

Erfolgreich agierte die Raiffeisenbank im Kreditgeschäft. Das Volumen stieg 2013 um 2,6 Prozent auf 85 Millionen Euro. Wachstumsträger waren dabei Kredite an Unternehmen und selbstständige, so Hahn. Ein Plus gab es auch bei den Einlagen. Sie steigen um 2,7 Prozent auf 205 Millionen Euro. Angesichts des günstigen Baugeldes sind Bausparverträge beliebt, erklärte Hahn. 200 neue Verträge konnten abgeschlossen werden.

150 neue Kunden konnten 2013 gewonnen werden. Dafür machte der Vorstand vor allem den Abschied der Sparkasse Südholstein in Holm mit der Schließung der dortigen Filiale verantwortlich. Das Gesamtkundenvolumen steigt seit Jahren kontinuierlich, diesmal um 2,2 Prozent auf 277 Millionen Euro.

Schwierig sind die Zeiten für Anleger angesichts der niedrigen Zinssätze. „Die Mischung machts“, erklärt Hahn. Verschiedene Laufzeiten und Anlageformen müssten kombiniert werden. Der Anleger sollte bereit sein, in gewissem Rahmen Risiken einzugehen. Er riet: „Sprechen Sie ihre Berater an.“

Hahn kritisierte die Regulierungswut, die durch Bundesregierung und EU ausgelöst wird. Sie bedeute „enorme Belastungen“ und „Berge von Formularen“. Die Volks- und Raiffeisenbanken würden mit Banken über einen Kamm geschoren, die gerade Milliarden verzockt hätten. Der Vorstand mahnte dringend eine „Regulierungspause“ an.

Letztmalig berichtete Hartmut Bödecker vom Genossenschaftsverband über die Prüfung der Raiba-Bilanz. Er geht in den Ruhestand und wurde mit einem dicken Präsentkorb verabschiedet. Er zog einen Vergleich zwischen dem von Hahn gehaltenen Bericht und der Lage des Geldinstituts. Die sei „solide, selbstbewusst, mit viel Geschäftssinn und teilweise raffiniert“.

Die Mitgliederversammlung folgte dem Vorstand der Raiffeisenbank und beschloss eine Dividende von zehn Prozent. In den Vorstand wiedergewählt wurden Hans Jürgen Lutz und Matthias Strauch.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2014 | 20:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert