zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 10:05 Uhr

Neujahrsempfang : Ein Chor für die ganze Region

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Wir haben ein Luxusproblem. Es sind so viele gekommen, aber das freut uns sehr.“ Mit diesen Worten begrüßte Hans-Joachim Lustig am Sonnabend die rund 200 Besucher des Neujahrsempfangs der Chorknaben Uetersen in der Gaststätte Zur Erholung. Eltern, Freunde und Bekannte, aber auch viele Politiker und Bürger waren an die Mühlenstraße gekommen, um zum einen die Männerstimmen zu erleben, die musikalisch auf sich aufmerksam machten, und zum anderen etwas vom Veranstaltungsjahr 2014 zu erfahren.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2014 | 22:01 Uhr

Unter anderem führt es einen Teil des Chores in die Türkei. Vom 2. bis 7. November beteiligen sich die Tenöre und Bässe am internationalen Chorfestival in Istanbul. Dass sie das Zeug haben, sich brillant in Szene zu setzen und somit einmal mehr in der Lage sein werden, die Rosenstadt ganz ausgezeichnet zu vertreten, das zeigten sie während mehrerer kultureller Beiträge. Kultur pur! Bei den Chorknaben ist das ohnehin Programm. Die besondere Note an diesem Tag trug Rock, beziehungsweise Kilt. Lautstark auf sich aufmerksam machte das Duo Baul Muluy. Überraschungsgäste des Tages waren Carsten Horn und Hans Grothusen, zwei Dudelsackpfeifer. „Echte“ Schotten aus Elmshorn, die dem Publikum kräftigst die Ohren durchspülten.

So konnte wirklich jeder anschließend die Worte von Chorknaben-Chef Michael Lohmann verstehen, der kurz zurückblickte und dabei auch in diesem Jahr zwölf vergangene Monate skizzieren konnte, die es wahrlich in sich hatten. Höhepunkt für den Gesamtchor war zweifelsohne die Reise ins Baltikum.

In diesem Jahr, erläuterte nach einer weiteren schottischen Einlage der Chorleiter, freuten sich die Knaben auf den Gegenbesuch aus Riga. Vom 18. bis 22. März besucht der dort beheimatete Mädchenchor die Uetersener Jungen. Schon in Riga sei es sehr vertraut zugegangen, berichtete Lustig, ein Schmunzeln auf die Gesichter der Anwesenden zaubernd.

Ohnehin sei der regelmäßige, internationale Kontakt sehr positiv zu bewerten, hatte Lohmann zuvor angemerkt. Denn das mache die Jungs zu offenen Weltbürgern, beeinflusse diesbezüglich ihren Charakter positiv.

Es war viel zu hören von der guten Jungenarbeit, für die neben den Eltern, die vielen ehrenamtlich Tätigen und die Sponsoren verantwortlich seien, lobte Lohmann das Engagement dieser Gruppen.

2014 für den Gesamtchor bedeutend ist neben einem Konzert mit dem Mädchenchor in der Erlöserkirche ein Auftritt am 13. April im „Michel“ (Matthäus-Passion) und die Beteiligung an dem „Odyssee“-Projekt vom Theater „Zeppelin“ am 21. und 22. Juni in Hamburg. Die Männer freuen sich schon jetzt auch auf ihren Auftritt beim SHMF. Drei Konzerte im Rahmen des international geschätzten Musikfestivals im Land zwischen den Meeren werden sie geben.

Grußworte sprachen Bürgermeisterin Andrea Hansen und Lutz Wesch, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins. Beide lobten die Leistungen der Jungen und der jungen Männer. „Sie sind ein tolles Team mit exzellenter Leistung und ein Bindeglied zwischen den Generationen“, formulierte die Bürgermeisterin. Wesch lobte das Wirken derer, die an der Förderung und Unterstützung des Chores ihren Anteil hätten. Das Jahresprogramm kann der Homepage „www.chorknaben-uetersen.de“ entnommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert