zur Navigation springen

VHS-Akkordeonorchester : Ein Abend mit „Tänzen der Welt“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Proben für das traditionelle Frühjahrskonzert sind so gut wie beendet, nun freuen sich die Mitglieder des VHS-Akkordeonorchesters Harmonia darauf, am Freitag, dem 8. Mai, wieder ihre Instrumente in der Aula der Klaus-Groth-Schule erklingen zu lassen. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der VHS-Geschäftsstelle im Tornescher Hof, im Geschenkeladen La Me an der Friedrichstraße, bei Brillenmacher Ramson an der Esinger Straße sowie unter www.vhs-tornesch-uetersen.de erhältlich. Für Restkarten wird eine Abendkasse eingerichtet.

Ihr Konzert haben die Akkordeonvirtuosen und ihr Leiter Leonid Klimaschewski unter das Motto „Tänze der Welt“ gestellt. Und so dürfen sich die Konzertbesucher auf einen Musikabend mit unterschiedlichsten Melodien freuen. Folkloretitel, nach denen in Spanien, Italien, Polen, Ungarn, Serbien, Griechenland und Frankreich traditionell getanzt wird, sowie klassische und moderne Tanzmelodien werden einander abwechseln.

„Eigentlich hatten wir geplant, dass zu verschiedenen Musikstücken eine Tanzgruppe auftritt. Daraus ist leider nichts geworden, aber wir würden uns freuen, wenn Konzertbesucher spontan aufstehen und zu den Melodien, die sie kennen oder schön finden, tanzen“, lädt Leonid Klimaschewski nicht nur zum Zuhören, sondern zum fröhlichen Mitgestalten des Abends ein. So könnte er sich gut vorstellen, dass beim „Zorbas Dance“ viele Konzertbesucher aufstehen und Sirtaki tanzen.

Unterstützt wird das Orchester Harmonia wieder in bewährter Weise von dem Drummer Peza Boutnari. Auch die Sopranistin Regina Bendinskyte, die bereits beim Adventskonzert 2014 in der Aula der Klaus-Groth-Schule mit dem VHS-Akkordeonorchester auftrat und auch gemeinsam mit dem Orchester ein Silvesterkonzert in Pinneberg gestaltete, wird wieder mit auf der Bühne stehen. Beim Harmonia-Adventskonzert war der Funke zum Publikum sofort übergesprungen.

Seit fünfeinhalb Jahren leitet Leonid Klimaschewski das VHS-Akkordeonorchester. Im Oktober plant er eine Reise mit dem Orchester nach Moldawien. Dort ist ein Auftritt bei einem Fest in der Hauptstadt Chisinau geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 21:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert