Concerto Elmshorn : Ein Abend - fünf Konzerte

4242589_800x553_547b566174089.jpg

Fünf Konzerte an einem Abend. Das geht nur in der Klosterkirche – und nach Ansage von Kantor Eberhard Kneifel, dem es am Sonnabend vergönnt war, das Concerto Elmshorn zu begrüßen – zum traditionellen Konzert am Vorabend des 1. Advents. Rund 150 Musikfreunde hatten sich im spätbarocken Gotteshaus versammelt, um den fünf Konzerten zu lauschen, die vom Orchester aus der Krückaustadt gemeinsam mit Solisten, aufgeführt wurden. Neben Eindrücken aus dem Messias von Händel (Originaltext) erklangen Francesco Manfredinis Concerto grosso in C-Dur, Teile von Bachs Weihnachtsoratorium, Corellis großes Konzert in g-moll und Bachs Kantate zum 1. Advent „Nun komm, der Heiden Heiland“.

shz.de von
30. November 2014, 18:37 Uhr

Dass sie gerne in der Klosterkirche vorbeischauen, mussten die Streicher nicht betonen. Das war ihrer Spielfreude anzumerken. Die großartige musikalische Reise durch das Zeitalter des Barock war leider viel zu schnell zu Ende. Gerne hätten die Konzertbesucher den Musikern unter der Leitung von Jürgen Groß länger gelauscht. Doch sie wissen: Gelegenheit zum Wiedersehn gibt es im kommenden Jahr. Und Kantor Eberhard Kneifel erinnerte daran, dass das Konzertjahr „Am Kloster“ noch lange nicht vorbei ist.

Am 13. und 14. Dezember bestreitet der Gospelchor „Adonai“ zwei Konzerte, am Wochenende des vierten Advents sind die Chorknaben Uetersen dreimal zu Gast, und am 28. Dezember werden die Kantaten eins, drei und sechs des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach von der Kantorei aufgeführt. Schließlich laden die Kinderchöre am Heiligen Abend um 15 Uhr in die Kirche ein. Dann führen sie ein Krippenspiel, komponiert von Kantorin Christiane Haar, auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert