zur Navigation springen

Schützenverein : Ehrungen beim Königsfrühstück

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zum Königsfrühstück lud am Sonntag der Schützenverein Tornesch von 1954. Morgens trafen sich die Schützen bei König Günter Henning, mit einer Flaggenparade ging es zum Schützenhaus, wo die Königsrotte die Gäste begrüßte. Diese freuten sich über ein üppiges Frühstück, unter ihnen Bürgervorsteher Peter Daniel, Bundestagsabgeordneter Ernst Dieter Rossmann und der Schützen-Ehrenvorsitzende Erich Eggers.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2015 | 21:50 Uhr

Für langjährige Mitgliedschaften wurden Irene und Günter Müller geehrt (10 Jahre), Regina Aman und Mareike Schulz (20 Jahre) sowie Lothar Quasthoff (30 Jahre).

Den Schützenfest-Pokal, verliehen von Bürgermeister Roland Krügel, holte Inge Lapp, Jens und Florian Kaminski belegten den zweiten und dritten Platz.

In der Jugend waren Nadja Kliegel und Finja Hauenstein besonders erfolgreich: Kliegel wurde Landesmeisterin im Luftgewehr und nahm an der Deutschen Meisterschaft in München teil, Hauenstein wurde dritte bei einer Landesmeisterschaftsdisziplin. König Günter Henning, stellvertretender Jugendleiter, ist stolz auf die Jugend, die nun schon zum zweiten Mal in Folge eine Schützin zur Deutschen Meisterschaft schickte.

Den Wellpappen-Pokal, seit 1962 gestiftet von der Altonaer Wellpappenfabrik, überreichte Produktionsleiter Reinhard Hausschild an Inge Lapp. Barbara Müller und Günter Henning belegten den zweiten und dritten Rang. Der Panther-Pokal ging dieses Jahr an Heidi Steenfatt, Zweiter wurde Jens Kaminski, Dritte Heike Brockmann.

Für seine 21-jährige Arbeit als Vereinsvorsitzender wurde Hans-Joachim Fix, der nächstes Jahr für das Amt des Kreisvorsitzenden kandidieren möchte, die Würde des 2. Ehrenvorsitzenden verliehen.

Die Königsrotte, König Henning, Jugendprinz Kevin Kliegel, 1. Ritterin Barbara Müller und 2. Ritterin Heidi Steenfatt, bekam von Hausschild das Königsbesteck. Im Anschluss an das Königsfrühstück und weitere Ehrungen begann das Schießen um den neuen König, am 17. Oktober wird er beim Ball in der Uetersener Gaststätte Zur Erholung gekührt.

Nachmittags legten die Schützen, angeführt vom Spielmannszug des TuS Esingen, am Ehrenmal auf dem Friedhof einen Kranz nieder und besuchten die Bewohner des Altenheims Cecilienburg, die sie mit einem dreifachen „Gut Schuss“ grüßten. Günter Henning brachte sein Königsschild im Vereinsheim an, gefertigt von Burkhard Nitschmann, das Schild des Landschaftsgärtners „Günter V.“ ziert ein Baum als Symbol.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert