zur Navigation springen

Jahresversammlung : Ehrung für zwei TSV-Urgesteine

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Wir sind ein Großverein mit 1410 Mitgliedern und ein Mehrzweckverein aufgrund unserer Angebote“, freute sich Jon Lüers auf der Jahresversammlung des TSV Holm. Als stärkste Abteilungen nannte der 1. Vorsitzende im Saal von „Ladiges Gasthof“ die Turner (420), die Fußballer (247) und die Tennisspieler (224).

Dem Kassenbericht von Birgit Schenk war zu entnehmen, dass der Holmer Verein bei Einnahmen von 258000 Euro einen Überschuss von 14000 Euro erwirtschaftet hat. Damit konnte auch die Unterdeckung aus dem Jahr 2010 von 8000 Euro ausgeglichen werden. Einstimmig verabschiedet wurde von den fünfzig erschienenen Mitgliedern des TSV Holm die neue Haushaltsplanung für das Jahr 2012 mit Einnahmen und Ausgaben von 241000 Euro.

Nach der neuen Satzung vom November 2011 entscheidet künftig nicht mehr die Hauptversammlung über die Höhe der Mitgliedsbeiträge, sondern der erweiterte Vorstand durch eine Beitragsordnung. Danach benötigt der Verein zurzeit einen Monatsbeitrag von zehn Euro (bisher zwölf). Daneben setzen die Abteilungen in eigener Regie ihren Zusatzbeitrag fest. Dabei wollen die Fußballer an monatlich vier Euro festhalten, so dass sie bei der neuen Beitragsstruktur günstiger wegkommen.

Problemlos verliefen die Wahlen. Lüers ließ sich ebenso für zwei weitere Jahre wählen wie Anlagenwart Uwe Petersen und Schriftführerin Anette Wille. Bürgermeister Walter Rißler lobte: „Wir haben die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Sportverein auf ein gutes Gleis geschoben. Als nächstes steht an, die Heizungsanlage im Sportlerheim zu erneuern.“ Eine Goldene Ehrennadel verteilte der Vorsitzende an Kurt Schwarz und Karl-Heinz Müller. Die beiden Fußball-Veteranen gehören dem TSV seit 65 Jahren an und waren bis 2008 noch bei den Supersenioren aktiv. Ebenfalls für langjährige Vereinstreue geehrt wurden Ernst Wagner (55 Jahre), Silke Wagner (45), Maren Buchholz, Burkhard Schnuchel, Peter und Jutta Looks (alle 35).

Dann rückte Johannes Paulsen in den Blickpunkt des Sportlertreffens: Der Vereinschef der Jahre 1976 bis 1982 wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem hatte der Vorstand beschlossen, auch Siegfried Alsdorf (1. Vorsitzender von 1982 bis 1987) in Abwesenheit die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Sein Sohn Rüdiger nahm die Urkunde entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2012 | 21:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert