Gefeierte Premiere : Ehe-Nachhilfe für Pantoffelhelden

3698913_800x431_512a54d732800.jpg
1 von 2

Ein Ehepaar in der Sinnkrise, dazu ein schlüpfriger Taxifahrer, der sich seine Fahrten am liebsten in Naturalien von seinen weiblichen Fahrgästen auszahlen lässt, obendrauf eine naive Sekretärin, die sich in Dessous im Schlafzimmer ihres Chefs wiederfindet - das sind die Zutaten für die plattdeutsche Verwechslungskomödie „Ehe op Tied“ von Rolf Sperling und Stefan Bergmüller.

shz.de von
24. Februar 2013, 18:56 Uhr

Mit diesem Stück feiert das Heidgrabener Theoter op Platt unter der bewährten Regie von Magda Lena Löper seine 32. Theatersaison. Schon bevor sich am Freitagabend im Heidgrabener Gemeindezentrum der Vorhang zur Premiere hob, waren sich die knapp 140 Zuschauer im Saal sicher, eine unterhaltsame Aufführung zu erleben: „Das ist hier immer gut“ und „Wir kommen jedes Jahr gerne wieder.“ Um es vorweg zu nehmen: Die Erwartungen wurden auch in diesem Jahr erfüllt. Magda Lena Löper inszenierte das Stück mit viel Tempo. Unterstützt von den 12 Theaterschaffenden hinter der Bühne, gaben die sechs Schauspieler auf der kleinen Bühne alles.

Alfred Krajewski spielte souverän den Ehemann, der einfach alles falsch macht. Gudrun Kühl ist die Ehefrau, die es noch einmal wissen will. Als emanzipierte Freundin bringt ihr Silke Reuß-Hennschen resolut bei, „sich rar zu machen“. Auch der Mann hat einen treuen Freund zur Seite. Olli Wittenburg spielte den ewig hungrigen Kumpel und sicherte sich mit vollem Mund und immer schmatzend echte Bühnenpräsenz. Als Highlight des Stückes ist die „Sahneschnitte unter den Taxifahrern“ zu erwähnen: Hans-Hermann Bahlau brachte das Publikum als frivoler Taxifahrer Willi immer wieder zum Lachen. Kirstin Marxsen hatte als beschwipste Sekretärin im Morgenmantel im Wohnzimmer der Eheleute einen schönen Auftritt. Nach jeder Menge Irrungen und Wirrungen fügt sich am Ende selbstverständlich alles zum Guten.

Bis zum nächsten Sonntag finden noch fünf weitere Aufführungen des Stückes „Ehe op Tied“ auf der Heidgrabener Bühne statt, zum Beispiel morgen um 20 Uhr.

Restkarten gibt es an der Abendkasse oder bei den Vorverkaufsstellen Rosenhof Kruse, Restaurant Heidekrug und LaMe Geschenkartikel in Tornesch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert