zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 12:58 Uhr

Winterhuder Fährhaus : Ehe auf dem Prüfstand

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Beste Unterhaltung bietet das viel gelobte Stück „Paarungen“ von Eric Assous (deutsch von Kim Langner) in der Komödie Winterhuder Fährhaus. Es handelt sich um zwei befreundete Ehepaare, Katharina (Katja Weitzenböck) und Stephan (René Steinke) die seit 20 Jahren verheiratet sind. .

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2015 | 18:53 Uhr

Paul (Peter Prager) hat sich gerade von seiner Frau getrennt und kommt mit seiner deutlich jüngeren Freundin Elisa (Nina Bott) zum gemeinsamen Abendessen. Wie nicht anders zu erwarten ist, macht Katharina, Paul eine Szene wegen seiner Trennung. Dann häufen sich die Überraschungen an diesem Abend. Da ist die Rede von einem Lottogewinn, privaten Geheimnissen und Freundschaften, die auf die Probe gestellt werden. Das Treffen bringt so viele Enthüllungen ans Licht, dass zwei Jahrzehnte Ehe und Freundschaft aus den Fugen geraten. Aber „Paarungen“ ist eine gute Inszenierung von Bettina Rehm, die auch Rückblenden zulässt und an der Paare ihr Vergnügen haben. Singles sowieso. Ein unbedingt sehenswertes Stück. Die Rolle von Katharina ist doppelt besetzt. Katja Weitzenböck spielt am 17. bis 22. Februar, Julia Bremermann am 13. bis 15. und vom 24. bis 28. Februar. Die Laufzeit in der Hudtwalckerstraße 13 ist bis zum 15. März.

Ein weiteres Stück, die Sozialgroteske: „Kaspar Häuser Meer“ von Felicia Zeller wurde als „bravouröse Performance der Schauspielerinnen“ beschrieben. Zum Inhalt: Der Sozialarbeiter Björn liegt im Krankenhaus – akuter „Björn-out“. So warten 104 so genannte „Kaspar Hauser Fälle“ – ein Aktenberg mit ungelösten Schicksalen darauf von seinen drei Kolleginnen im Sozialamt bearbeitet zu werden. Das bedeutet, dass die bereits überlasteten Sozialarbeiterinnen Barbara, Silvia und Anika, ihr Arbeitstempo drastisch erhöhen müssen. Björns Fälle werden für die drei „Sozialfrontkämpferinnen“ über Nacht zu tragigkomischen Schicksalen. „Wir schaffen es schon“ ist ihr Mantra. Zu sehen am 19., 21., 22. (18 Uhr), 26., 27. und 28. Februar, jeweils um 19.30 Uhr im „Theater Kontraste“ im Winterhuder Fährhaus.

Karten unter Telefon: 040/480 680 80.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert