Jahreshauptversammlung : Durststrecke bis Helgoland

3701002_800x455_512d1ff1db6d4.jpg

Die rund 150 Vertreter der Jugendfeuerwehren mussten sich auf der 22. Kreisjugendfeuerwehrversammlung am vergangenen Sonnabend mahnende Worte gefallen lassen. Sowohl Gastredner Ernst Dieter Rossmann als auch Kreisjugendfeuerwehrwart Ernst-Niko Koberg bemängelten während des Treffens in der Kreisfeuerwehrzentrale in Tornesch-Ahrenlohe, dass in diesem Jahr kein Kreisjugendfeuerwehrtag stattfindet.

shz.de von
26. Februar 2013, 21:47 Uhr

„In der Feuerwehr geht es darum, die Gemeinschaft zu stärken. Es kann nicht sein, dass es die Jugendfeuerwehren 2013 nicht schaffen, so einen wichtigen Tag auf die Beine zu stellen“, bedauerte der Bundestagsabgeordnete in seiner Rede. Der SPD-Politiker begleitet seit Jahren intensiv die Entwicklung der Jugendfeuerwehren und konnte sich diese deutlichen Worte erlauben. Kreisjugendfeuerwehrwart Koberg kritisierte die Lücke im Terminkalender ebenfalls, zeigte aber auch Verständnis: „Es ist ein großer organisatorischer und finanzieller Aufwand, den Kreisjugendfeuerwehrtag für 400 bis 500 Teilnehmer durchzuführen.“ Umso erfreulicher, dass sich die Helgoländer Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Jan Hinnerk Bomm bereit erklärt hat, 2014 den nächsten Kreisjugendfeuerwehrtag auf ihrer Insel zu veranstalten. „Helgoland ist ein tolles Ziel. So eine Schiffsreise bedeutet natürlich noch mehr Aufwand für alle. Wir werden die Fahrt mit rund 10 Euro pro Teilnehmer unterstützen“, erklärte Koberg. Die nächste große Veranstaltung ist das Pfingstzeltlager in Klein Nordende, das in Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren Klein Nordende, Groß Nordende, Heidgraben und Seester ausgerichtet wird. Die Organisatoren rechnen damit, an den drei Tagen knapp 1000 junge Feuerwehrleute unterzubringen. Als Platz für das Zeltlager ist bereits die Wiese gegenüber dem REWE-Supermarkt in Klein Nordende gesichert. Gesucht werden noch Sponsoren, die Interresse haben, den großen Event zu unterstützen.

In diesem Jahr wurden auf der Versammlung nur wenige personelle Veränderungen beschlossen. Zwei Posten wurden neu besetzt: Jessica Birke aus Bönningstedt ist neue Kreisjugendgruppenleiterin und löst damit Hans Jörn Rüpcke aus Schenefeld ab. Die vakante Stelle des Beisitzers hat Gerlinde Langeloh aus Ellerbek übernommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert