zur Navigation springen

Barclaycard : Drones World Tour: „Muse“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie zählen zu den wenigen Bands des 21. Jahrhunderts, die ganze Stadien füllen und eine mitreißende Rock-Show auf die Beine stellen. „Muse“ haben sich im Laufe der Jahre den Ruf erarbeitet, große Impulse bis weit über die Genre-Grenzen zu setzen. In diesem Jahr beehrte die Band ihre Fans in Deutschland mit zwei Festival-Auftritten, doch im nächsten Jahr sollen hierzulande nicht nur zwei Shows stattfinden, sondern gleich doppelt so viele im Rahmen der „Drones World Tour“.

Mit einer gigantischen 360-Grad-Bühne lässt die Formation um Frontmann Matthew Bellamy es krachen. Mit dieser neuen Inszenierung möchte die Band auch eingefleischten Fans ein völlig neues „Muse“-Erlebnis darbieten. Neue Facetten zeigt die Band auch auf dem aktuellen Album „Drones“, das im Sommer diesen Jahres vorgestellt wurde. An Kreativität hat es den Briten noch nie gemangelt, so sollen passend zum Namen der Platte ferngesteuerte Drohnen bei der neuen Show eine tragende Rolle spielen und abermals das Konzerterlebnis für die Zuschauer auf eine neue Ebene bringen. In ihren Texten verarbeiten die Musiker aktuelle Themen.

Der Spagat zwischen Gesellschaftskritik und leicht verständlichen Pop-Lyrics schafft kaum eine andere Band so galant, wie die drei Rocker von „Muse“. Das Album „Drones“ kann fast schon als Konzept-Album aufgefasst werden, da die Geschichte eines Soldaten erzählt wird, der für das Militär Drohnen fliegt und von stetig wachsenden moralischen Zweifeln begleitet wird. Schlussendlich bricht er mit dem System und lehnt sich dagegen auf.

Im Rahmen der „Drones World Tour“ gastieren „Muse“ am Montag, den 6. Juni, in der Barclaycard Arena in Hamburg. Beginn der Show ist ab 20 Uhr. Im Kartenvorverkauf kosten die Tickets mindestens 52 Euro. Weitere Informationen zur „Drones World Tour“ unter: www.muse.mu

zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2015 | 20:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert