zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. November 2017 | 02:26 Uhr

DRK-Tornesch sucht Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Jahresversammlung Mitgliederwerbung bleibt weiter im Fokus des Ortsvereins / Mehr als 70 Ehrenamtler engagieren sich

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Mit seinen zahlreichen Angeboten nimmt der DRK-Ortsverein Tornesch eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben der Stadt ein. 360 Mitglieder gehören dem DRK Tornesch an. Mehr als 70 von ihnen arbeiten ehrenamtlich im Vorstand oder als Helfer bei den verschiedenen Aktivitäten mit. Vorsitzender Manfred Irgens lobte im Rahmen der Jahresversammlung den „guten DRK-Gemeinschaftsgeist“, dankte allen, die ehrenamtlich mitarbeiten und rief dazu auf, in der Mitgliederwerbung und -gewinnung nicht nachzulassen.

Die meisten Mitglieder des Ortsvereins haben inzwischen ein Alter zwischen 70 und 90 Jahren erreicht. „Werben Sie im Freundeskreis, unter ihren Kindern und Enkeln, damit unser DRK-Ortsverein auch in Zukunft seine Aufgaben erfüllen kann“, so Irgens. Etwa 90 Mitglieder waren der Einladung zur Jahresversammlung in die Begegnungsstätte Pomm 91 gefolgt. Mit einer Schweigeminute gedachten sie der in den vergangenen Monaten verstorbenen Mitglieder. Namentlich wurden auch die zwölf neuen Mitglieder begrüßt.

In seinem Jahresbericht ging Irgens darauf ein, dass der DRK-Ortsverein mit seinen regelmäßigen Angeboten, die von Seniorengymnastik, Yoga, bewusster Bewegung für Körper und Geist, Gedächtnistraining, Seniorenfrühstück, Spielenachmittagen und Radtouren bis hin zu Ausfahrten reichen, nicht nur Seniorenarbeit leiste. Unterstützt werde der Schulsanitätsdienst an den Tornescher Schulen und mit dem DRK-Kindergarten im Bereich Natur und Umwelt zusammengearbeitet. In der DRK-Kleiderkammer würden bis zu 16  000 Helfer-Stunden im Jahr geleistet und bei den fünf Blutspendeaktionen im Jahr insgesamt etwa 850 Blutspender betreut. „Seit 50 Jahren organisieren wir Blutspendeaktionen und stehen mit unserer Teilnehmerzahl kreisweit ganz vorne“, betonte Irgens. Auch bei der Flüchtlingsintegration engagiert sich der Verein. In Kooperation mit der Kirchengemeinde werden die Flüchtlingsprojekte „Küche unserer Region“ und „Der Garten, unsere Natur“, finanziert durch das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“, angeboten. Vier anerkannte Asylbewerber sind bereits Mitglied im DRK-Ortsverein und gehören zum ehrenamtlichen Helferteam.

Die jährliche Teilnahme am Tornescher Weihnachtsmarkt der Freien Wohlfahrtsverbände mit dem Verkauf selbst gekochter Erbsensuppe in Zusammenarbeit mit der mobilen Küche des DRK Pinneberg sei ein Beitrag für die Gemeinschaft und zugleich eine Schulung, im Katastrophenfall für die Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung stehen zu können, betonte Irgens. „Auch deshalb ist es wichtig, dass wir jüngere Mitglieder gewinnen“, machte der Vorsitzende deutlich.

Nach dem Bericht des Kassenwartes, Ronald Schulze, der von einer guten Kassenlage mit einem Überschuss von 4000 Euro für die Rücklagen sprach und dem Bericht der Kassenprüferin Ina Falke, die eine ausgezeichnete Kassenführung bestätigte, erteilten die Anwesenden ihrem Vorstand einstimmig Entlastung.

Worte der Anerkennung für die DRK-Arbeit vor Ort und das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder brachten in Grußworten zahlreiche Gäste der Jahresversammlung, darunter der Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Wolfgang Krohn, zum Ausdruck. Für viel Freude sorgten 31 Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens. Sie brachten unter Leitung ihrer Erzieherinnen mehrere Lieder zu Gehör. Vorstandswahlen fanden in diesem Jahr beim DRK-Ortsverein nicht statt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen