DRK: Stets zur Stelle

Nur wenige Monate nach der Jahresversammlung 2012 hat der DRK-Ortsverein seine Jahresversammlung 2013 ausgerichtet, um in einen neuen Rhythmus zu kommen. Die ehrenamtlichen Helferinnen des Ortsvereins hatten die Tische wieder liebevoll gedeckt und Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Avatar_shz von
26. April 2013, 20:34 Uhr

Als Gäste begrüßte der Erste Vorsitzende Manfred Irgens DRK-Kreisgeschäftsführer Reinhold Kinle und Bürgermeister Roland Krügel. Sie würdigten die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit, die im DRK-Ortsverein Tornesch für die Mitglieder, für Menschen in Notsituationen und im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände Tornesch geleistet wird. Reinhold Kinle informierte die DRK-Mitglieder über den Rotkreuztag am 25. Mai in Kiel aus Anlass des 150-jährigen DRK-Bestehens und über die Möglichkeit, einen Bustransfer des Kreisverbandes nach Kiel zu nutzen. Auch der Erste Vorsitzende Manfred Irgens, seit 118 Tagen im Amt, sprach den Ehrenamtlichen im Ortsverein seinen Dank aus. „Wir haben 60 Ehrenamtliche, die viele Stunden im Jahr für das DRK und Menschen, die in Notsituationen Hilfe benötigen, im Einsatz sind“.

430 Mitglieder gehören aktuell dem DRK-Ortsverein an. Seit der Jahresversammlung im November 2012 wurden sieben Mitglieder neu aufgenommen. „Die Mitgliederwerbung bleibt weiter für uns eine Aufgabe, der wir uns intensiv widmen werden“, so Manfred Irgens. Er informierte die Mitglieder, dass der Verein Verbindung zur Erste Hilfe-AG der Klaus-Groth-Schule aufgebaut hat. „Wir müssen bei den jungen Menschen anfangen, sie für das DRK, seine Arbeit und seine Ziele zu begeistern. Und wenn in Tornesch die Neubaugebiete bezogen werden, müssen wir mit Hauswurfsendungen und persönlichen Gesprächen auf unsere Aktivitäten aufmerksam machen“, so Manfred Irgens.

Er informierte, dass die Aktivitäten des Ortsvereins wie Seniorengymnastik, Stuhl-Yoga, Matten-Yoga, bewusste Bewegung für Körper und Geist, der Spielenachmittag für Senioren und das Seniorenfrühstück auch in den vergangenen Monaten gut angenommen wurden. „Nun fangen auch wieder die Radtouren und Wanderungen an. Wer sich anschließen möchte, ist herzlich willkommen und sollte die Aushänge an der Begegnungsstätte POMM 91 beachten“, sagte der Vorsitzende. Er machte auch auf die nächste Blutspendeaktion am 8. Mai aufmerksam und informierte, dass bei den Blutspendeaktionen im vergangenen Jahr jeweils 180 bis 200 Blutspender begrüßt werden konnten, allerdings zur ersten Aktion 2013 nur 158 Teilnehmer gekommen waren. „Es werden sicher wieder mehr“, so Irgens optimistisch.

Kassenbericht / Dank an Ehrenamtliche in der DRK-Kleiderkammer Wie gewohnt gab Kassenwartin Waldtraut Walther einen detaillierten Kassenbericht. Sie dankte den Mitgliedern und zwei Firmen, die durch Spenden den DRK-Ortsverein im vergangenen Jahr unterstützt hatten. Auch der Ortsverein leistete neben seinen allgemeinen Ausgaben für Blutspendeaktionen sowie Aktivitäten und Hilfe vor Ort eine Spende und zwar 600 Euro an das DRK Uetersen für den Garagenbau. Die Kassenprüfer bescheinigten Waldtraut Walther eine ausgezeichnete Kassenführung, und die zur Jahresversammlung anwesenden Mitglieder erteilten ihrem Vorstand Entlastung.

Zehn Jahre führt Waldtraut Walther nun bereits die Kasse des DRK-Ortsvereins. Sie kündigte an, im kommenden Jahr ihr Amt abgeben zu wollen. Gewürdigt wurde auch die Arbeit der Ehrenamtlichen in der DRK-Kleiderkammer, die jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet hat.

„Zu uns kommen auch Menschen, die Kleidung aus der Kleiderkammer an bedürftige Verwandte zum Beispiel in Afrika schicken. Und so helfen wir nicht nur vor Ort“, machte der DRK-Ortsvorsitzende Manfred Irgens deutlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert