zur Navigation springen

Jugend musiziert : Dritter Preis bei Bundeswettbewerb

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Singen, tanzen und schauspielern – das ist die Welt von Justus Schmitt. Der 17-Jährige will Musical-Darsteller werden. Sein Talent und seine Zielstrebigkeit haben ihm bereits Erfolg und Anerkennung eingebracht. Gerade hat er beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Musical (Altersgruppe V) den dritten Preis errungen.

shz.de von
erstellt am 04.Jun.2015 | 19:32 Uhr

Die Story und Choreografie für seinen 20-minütigen öffentlichen Auftritt vor einer Fachjury hatte der Gymnasiast selbst geschrieben. In seinem Minimusical ging es um einen jungen Schauspieler, der seine Freundin unterstützen und deshalb Karriere machen muss. Das gelingt ihm aber nur, indem er in die Rolle einer Frau schlüpft. Und so konnte Justus Schmitt sowohl gesanglich mit von ihm ausgewählten und zur sentimentalen Geschichte passenden Broadway-Melodien als auch schauspielerisch und tänzerisch all seine Register ziehen. Und das erfolgreich, wie der dritte Preis beweist. Das Musical-Fieber packte den Tornescher bereits im Alter von sieben Jahren. Die Melodien und Darstellungen im „Phantom der Oper“ ließen ihn nicht mehr los. Und als er als Uetersener Chorknabe am Singspiel Pinocchio in der Hamburger Laeiszhalle mitwirkte, war für ihn klar, dass er mehr als nur singen wollte. Wenige Jahre später stand er das erste Mal als Musicaldarsteller auf der großen Bühne.

Er spielte als 13-Jähriger in dem Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ die Rolle des Florian. Unter 300 Kindern war er beim  Casting dafür ausgewählt worden. „Meine Mutter hatte davon in der Zeitung gelesen, mich angemeldet und es hat geklappt“, denkt Justus Schmitt noch gerne an seine erste Erfahrung auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ zurück.

Seine Eltern, sein Zwillingsbruder und sein jüngerer Bruder unterstützen seine Ambitionen und freuen sich mit ihm über das bereits Erreichte. Auch Freunde und die Lehrer am Ludwig-Meyn-Gymnasium wissen um das Talent und die beruflichen Ziele des Schülers im zwölften Jahrgang. Neben dem Unterrichtspensum, das er mit guten Noten absolviert, besucht Justus Schmitt zweimal in der Woche nach der Schule die „Musical Academy for Teens“ in Hamburg. Dort erhält er Gesangs-, Schauspiel- und Tanzunterricht. An den Wochenenden kommen oft noch Workshops hinzu. Denn sein Ziel ist klar, nach dem Abitur im kommenden Jahr will er sich an der privaten Joop van den Ende-Academy zur Musicaldarsteller-Ausbildung einschreiben. In den bevorstehenden Sommerferien ist er dort bereits für einen einwöchigen Workshop aufgenommen worden. Seine Musicalerfahrung als Jungdarsteller und sein dritter Preis beim diesjährigem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ sind gute Referenzen, so wie auch der erste Platz, den er bei einem Klassik-Musikwettbewerb im Rahmen seines Auslandsschuljahres 2013/2014 in den USA gewonnen hatte und seine erfolgreiche Teilnahme vor zwei Jahren beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Gesang (Pop). „Ich möchte mein Hobby zum Beruf machen. Darauf arbeite ich hin“, so der sympathische junge Tornescher. Im Keller seines Elternhauses wurde ein Raum so ausgestattet, dass er dort tanzen, singen und Musik aufnehmen kann. Er kennt sich bei deutschen und amerikanischen Musical-produktionen bestens aus. In Hamburg hat er seit seinen Kindertagen jede Musicalpremiere besucht und die meisten Musicals mehrfach gesehen. „Rocky“ und „Tanz der Vampire“ sind seine Favoriten. Nach dem Schulunterricht schlüpft er in die eine und andere Musical-Rolle. „Ich schalte da völlig ab und lass mich von der Geschichte und der Musik mitreißen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert