zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 02:24 Uhr

Einsatz : Dringend Helfer gesucht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit mehr als 30 Jahren ist Tornesch Vertragspartner des kreisweiten Vereins Spieliothek-mobil und ermöglicht durch seinen Mitgliedsbeitrag von jährlich 2465 Euro alle 14 Tage im Wechsel an der Johannes-Schwennesen-Schule und an der Fritz-Reuter-Schule Kindern und Erwachsenen eine kostenfreie Ausleihe von pädagogisch wertvollen Gesellschaftsspielen.

Die Ausleihe vor Ort in den Pausenhallen der Grundschulen erfolgt von Beginn an durch Ehrenamtliche in Zusammenarbeit mit der Spieliothek-mobil, die ihren Sitz in Barmstedt hat. Über viele Jahre waren es vier Tornescherinnen, die sich ehrenamtlich bei der Ausleihe engagierten. Seit der Verabschiedung von Bärbel Karstedt, die sich nach 24 Jahren Mitarbeit Ende vergangenen Jahres aus diesem Ehrenamt zurückgezogen hat, sind es jedoch nur noch Sabine Bollin, Gabi Schwabe und Petra Schankin, die sich im Wechsel um die Spieleausleihe kümmern. „Seit einem Jahr suchen wir ehrenamtliche Unterstützer. Denn wenn jemand von uns mal nicht kann, wird es schwierig, die Ausleihe zu organisieren“, berichtet Petra Schankin.

Sie und die anderen beiden Ehrenamtlichen haben schon lange keine Kinder mehr an den Grundschulen, aber ihnen liegt das Aufrechterhalten der Spieleausleihe sehr am Herzen. Unterstützer jeden Alters, ob Frau oder Mann, sind willkommen. Ab kommenden Jahr wird die Spieleausleihe an beiden Grundschulen alle vier Wochen im 14-tätigen Wechsel mittwochs von jeweils 15 bis 16.30 Uhr erfolgen. In den Ferien wird, wie auch jetzt bereits, pausiert.

„Wenn wir wieder zu viert sind, sind es für jeden von uns eineinhalb Stunden Einsatz im Monat. Die Mitarbeit bringt Spaß und ist nicht kompliziert“, so Petra Schankin. Zu den Aufgaben gehören das Eintragen der Ausleihe und Rückgabe der Spiele in ein Karteikartensystem und das Helfen beim Aus- und Beladen des Fahrzeugs der Spieliothek-mobil. Das wird gegenwärtig von Annika Schlicht, die ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Spieliothek-mobil leistet, nach Tornesch gesteuert. Die junge Frau ist natürlich an den Ausleihnachmittagen mit vor Ort in den beiden Grundschulen. In ihrem Fahrzeug hat sie bis zu 300 Gesellschaftsspiele und auch Holzspielzeug für Kleinkinder dabei. Zu den Spielen gehören Brett-, Würfel- und Kartenspiele. „Wir haben ganz viele aktuelle Spiele und Spiele mit dem Prädikat Spiel des Jahres“, macht Annika Schlicht die Wertigkeit deutlich. Etwa 20 Interessenten würden jeweils in den eineinhalb Stunden Spieleausleihe vorbeikommen, so Petra Schankin. Durch den Offenen Ganztag an der Schwennesen-Schule sei die Ausleihe etwas zurückgegangen. An der Fritz-Reuter-Schule gehöre aber die Betreuungsklasse zu den regelmäßigen Ausleihern.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2014 | 21:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert