zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 23:29 Uhr

Fußball : Doppelter Prien

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Er kann noch mehr“, sagte Peter Ehlers, Trainer der 1. Herren des TSV Uetersen, am Freitagabend um 21.20 Uhr über seinen Schützling Jannick Prien. Dabei hatte Prien zuvor gerade zwei Treffer und eine Torvorlage zum 4:2-Sieg seiner Uetersener im Landesliga-Spiel beim SC Sperber beigesteuert und Peter Ehlers attestierte dem Offensivmann eine „überragende Leistung“. Es ist dem 20-jährigen Prien zu wünschen, dass er nun endlich einmal über eine längere Zeit verletzungsfrei bleibt: „Wir werden noch sehr viel Freude an ihm haben“, ist sein Coach jedenfalls überzeugt.

Im Sport-Duwe-Stadion am Heubergredder erwischten die Uetersener einen guten Start. Bereits nach fünf Minuten versuchte es Till Mosler mit einem 16-Meter-Schuss, den SCS-Keeper Sven Lund noch parieren konnte. Zwei Minuten später eroberten die Uetersener in ihrer Spielfeldhälfte den Ball, den Parvis Sadat-Azizi dann in Höchstgeschwindigkeit über seine linke Seite nach vorne trieb. Sadat-Azizis Querpass ließ Mosler durch, am langen Pfosten traf Prien zum 0:1 (7.). Nach dem nächsten Gäste-Konter kam erneut Prien zum Torschuss, scheiterte aber an Lund (30.). Im direkten Gegenzug glich Sperbers Lucas Behem nach einer Rechtsflanke von Julian Meins zum 1:1 aus (31.).

Davon ließen sich die Rosenstädter aber nicht beirren, sondern machten weiter Druck. Yannik Kouassi verpasste nach Maik Stahnkes Rechtsflanke die erneute Führung per Kopf noch knapp (34.), doch eine Minute später war es soweit: Nach einer schnellen Kombination legte Mosler von der Grundlinie klug zurück und Prien schoss den Ball aus 16 Metern an den Innenpfosten, von wo aus er zum 1:2 ins Netz sprang. Nur eine weitere Minute später lief Mosler alleine auf Lund zu; anstatt ihn zu umspielen, wollte er ihn überlupfen, was aber misslang: Lund fing den Ball.

Nach der Pause waren die Hausherren deutlich stärker. Nach einem Eckstoß von Benjamin Baarz köpfte Daniel Cetkovic zum 2:2 ein (55.) und Peter Ehlers gab zu: „In dieser Phase hätten wir durchaus einen dritten Gegentreffer kassieren können!“ Alexej Schmidt, der anstelle von Christoph Richter (Grippe) das TSV-Tor hütete, verhinderte mit einigen starken Paraden den drohenden Rückstand. Ab der 65. Minute hatten die Uetersener das Geschehen wieder besser im Griff. Sadat-Azizi sorgte für die dritte Gäste-Führung, als sein 25-Meter-Freistoß von halbrechts aus oben rechts zum 2:3 im Winkel einschlug (72.). Kurz vor dem Ende machten die Uetersener bei einem Konter den Sack zu: Kouassi bediente nach einer schönen Einzelleistung Prien, der noch einmal querlegte zu Jan-Philipp Brodersen, der zum 2:4-Endstand ins leere Tor einschob (88.). Mit dem Sieg in Alsterdorf übernahm Uetersen am Freitagabend sogar die Tabellenführung, rutschte aber am Sonntag auf den dritten Rang ab.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2013 | 21:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert