zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 16:55 Uhr

Hallenfußball : Doppelsieg beim Heimturnier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Als erste Nachwuchs-Mannschaft des TSV Uetersen schaffte die aktuelle 1. C-Jugend am 10. Januar, als sie im letzten Nachholspiel ihrer Landesliga-Herbststaffel ein 1:1 gegen Alstertal-Langenhorn erreichte, den Aufstieg in die höchste Hamburger Junioren-Liga ihrer Altersklasse. Zu ihrem Debüt in der U14-Verbandsliga erreichten die Rosenstädter beim Glashütter SV nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Unentschieden.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 17:33 Uhr

„Dass wir überhaupt zwei Gegentore kassiert haben, war sehr ärgerlich – denn die Glashütter sind kaum über die Mittellinie gekommen“, berichtete TSV-Trainer Uwe Brill. Obwohl Jonas Schuff einen Elfmeter verschossen hatte, glichen Adrian Schwerdtfeger (68.) sowie Patrick Jordao Valadares per Strafstoß (70.) mit zwei Treffern in den letzten drei Minuten doch noch aus. „Am Ende war es ein gewonnener Punkt“, urteilte Brill.

Nachdem die Uetersener zu ihrer Heim-Premiere mit 0:3 gegen den Wandsbeker TSV Concordia II verloren hatten, ging es am vergangenen Sonntag noch einmal zurück unter das Hallen-Dach. Die TSV-Talente richteten in der LMG-Halle an der Seminarstraße gleich zwei Hallenfußballturniere aus.

„Am Vormittag spielten die ausgewogenen Mannschaften um die begehrten Pokale und Sachpreise“, berichtete Brill. Acht Mannschaften, darunter zwei Teams des Gastgebers, die beide vom neuen TSV-Co-Trainer Marvin Kirch betreut wurden, kämpften zunächst in zwei Vierer-Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Diesen verpasste das Team, „Uetersen Rot“ in der Gruppe A knapp und belegte, nachdem es im Spiel um den fünften Platz gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld mit 0:2 verloren hatte, den sechsten Rang. Das Team „Uetersen Weiß“ schaffte als Gruppen-Zweiter den Sprung ins Halbfinale, wo es einen 4:0-Sieg gegen den FC Union Tornesch feierte. Im Endspiel wurde der TuS Hemdingen-Bilsen mit 2:0 geschlagen. Bester Spieler des Turniers war der Uetersener Jorma Hoedtke.

Beim Turnier der starken C-Junioren am Nachmittag waren die Uetersener von Beginn an hellwach: „Unser Team hat sehr guten Fußball, hohe Laufbereitschaft sowie ein gutes Passspiel gezeigt und im Abschluss mit vielen Toren geglänzt“, lobte Brill. Mit drei Siegen erreichten die Uetersener als Gruppen-Erster das Halbfinale, in dem sie Blau-Weiß 96 Schenefeld mit 7:1 abfertigten. Im Finale machten die TSV-Talente mit einem 2:1 gegen den Eimsbütteler TV ihren „Doppelsieg“ bei den Heim-Turnieren perfekt.

Torschützenkönig wurde der Uetersener Patrick Jordao Valadares (acht Treffer). Brill dankte den Eltern der Spieler: „Sie haben uns bei der Organisation und beim Verkauf hervorragend unterstützt!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert