zur Navigation springen

Fußball : Dösselmann bis 2017 Trainer in Tornesch

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Den letzten Tag des Jahres 2015 nutzten die Verantwortlichen des FC Union Tornesch, um die Zukunft ihrer 1. Herren-Mannschaft zu planen. So wurde der Vertrag mit Liga-Trainer Stefan Dösselmann um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Dies kam durchaus überraschend, denn in den letzten Wochen hatte es einige Anzeichen gegeben, die eher auf ein Ende der Zusammenarbeit im Sommer 2016 hindeuteten.

shz.de von
erstellt am 01.Jan.2016 | 19:41 Uhr

„Wir hatten im Verein viele Meinungen und viele Ideen“, sagte dazu FCU-Vorstandsmitglied Detlef Arndt, der ehrlich zugab: „Ja, es wurden auch Gespräche mit anderen Trainern geführt!“ Hierbei handelte es sich laut Detlef Arndt um Michael Fischer (bis zum Saisonende noch beim Oberligisten VfL Pinneberg) und um Heiko Klemme, der lange Jahre die VfL-Reserve betreute und aktuell den SC Condor II trainiert. „Dann haben wir uns im Vorstand aber noch einmal zusammengesetzt und letztlich darauf geeinigt, den Vertrag mit Dösselmann zu verlängern, da sein Konzept für gut befunden wurde“, betonte Detlef Arndt.

In Zukunft wollen die FCU-Verantwortlichen auch noch stärker als bisher auf Spieler aus der eigenen Jugend setzen. „Eine vernünftige Zusammenarbeit zwischen den Herren-Mannschaften sowie den A-, B- und C-Junioren ist für unseren Verein unverzichtbar ‒ und ich möchte, dass wir im oberen Jugendbereich noch stärker werden“, erklärte Detlef Arndt, der gerne einen Sportkoordinator installieren würde, der sich um den Übergang vom Jugend- in den Herren-Bereich kümmert. Wie dieser gut gelingen kann, zeigte zuletzt André Pott, der aus dem eigenen Nachwuchs kommt und zum Leistungsträger der 1. Mannschaft wurde.

Nachdem den Spekulationen um einen Trainerwechsel ein Ende gesetzt wurde, hofft Detlef Arndt, dass sich alle Beteiligten wieder auf den Fußball konzentrieren können. „Wir müssen jetzt schnellstmöglich in ruhiges Fahrwasser kommen“, betonte das Union-Vorstandsmitglied. In Erinnerung daran, dass in der letzten Saison einer guten Hinrunde eine sehr schlechte zweite Halbserie folgte, präzisierte Detlef Arndt: „Ich hoffe, dass wir dieses Mal eine hervorragende Rückrunde spielen!“ Da die Tornescher in der Bezirksliga als Tabellen-Dritter überwintern, gab Detlef Arndt folgende Zielsetzung aus: „Wir wollen am Ende so weit oben wie möglich stehen und dürfen träumen, müssen aber auch realistisch bleiben!“

Bei der Umsetzung dieser Ziele und einem möglichen Aufstieg in die Landesliga wird Detlef Arndt selbst noch stärker als bisher mit anpacken: „Ich werde Dösselmann unterstützen“, versprach der 60-Jährige, für dessen zukünftige Funktion es nach eigenem Bekunden „keine offizielle Bezeichnung gibt“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert