zur Navigation springen

Mobile Kommunikation : Digitale Welt - Chancen und Risiken

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Welt ist nicht nur kleiner geworden, sondern auch digital. Digitale Medien und die mobile Kommunikation bedeuten neue Herausforderungen sowohl für die Schule als auch für das Elternhaus. Die Vermittlung von Medienkompetenz findet derzeit nach wie vor im Fächerkanon statt (fachintegraler Ansatz). Ein Schulfach „Medienkompetenz“ gibt es noch nicht.

Wie beeinflussen die digitalen Medien Kinder und Jugendliche? Auf der technischen Ebene der Endgeräte-nutzung besitzt die Jugend eine hohe Kompetenz. Doch die Prozesse dahinter werden von vielen verkannt, weiß auch Joszi Sorokowski, seit mehr als 20 Jahren Medienproduzent und Medienpädagoge. Der Lehrbeauftragte an der Universität Flensburg im Bereich Medienbildung und Gründungsmitglied des Medienkompetenzteams des Kreises Pinneberg wird am Mittwoch, 4. März, in der Pausenhalle der Rosenstadtschule neue Forschungsergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen vorstellen und dabei auch die Kernfrage selbst beantworten.

Bei der Veranstaltung, die vom Schulverein organisiert wird, kommt auch ein kritischer Vergleich mit der Kindheit und Medienwelt vor 40 Jahren nicht zu kurz.

Sorokowski sagt, dass soziale Netzwerke die Kompetenzen der Jugendlichen fördern, die im Hinblick auf die Zukunft von entscheidender Bedeutung sein werden. Denn der Netzwerkaufbau sei ein Grundpfeiler der Arbeit in der Zukunft.

Doch die Jugend und das Elternhaus müssten auch begreifen, dass diese Art von Kommunikation eine ganz neue sei, und dass in dem Moment, in dem einem Kind ein internetfähiges Handy geschenkt werde, der Prozess des individuellen Datenabgleichs beginne. Der Informationsabend in der Aula der Rosenstadtschule soll einer vorurteilsfreien Bestandsaufnahme gleichen. Pauschale Urteile, die nicht selten in totaler Verweigerung des Neuen münden, haben während des Vortragsabends keinen Platz.

Vielmehr möchte sich der Referent neben der Ausgangsfrage den Themen: Worum geht es wirklich in den sozialen Netzwerken? Wie verändert das Smartphone unser Kommunikationsverhalten? Was sind die Hintergründe von Cyberphobie und Internetabhängigkeit? Und: Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für die Medienerziehung? zuwenden.

Der Abend beginnt um 19.30 Uhr. Es wird ein Eintrittsgeld in Höhe von drei Euro erhoben, wobei der Zugang für Schulverbandsumlage zur Veranstaltung frei ist.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2015 | 20:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert