Für Appen musiziert : Dieses Weihnachtsmusical rockt

Erstmals in der Geschichte von „Appen musiziert“ fließt der Erlös aus zwei Aufführungen eines Weihnachtsmusicals an die erfolgreiche Organisation. Am 14. Dezember gastiert ein Ensemble aus Hamburger Schauspielern in der St. Johannes-Kirche. Weil ein Unternehmen das kulturelle Ereignis unterstützt, sind die Karten günstig.

shz.de von
27. November 2013, 20:03 Uhr

Das Team um den Produzenten, Komponisten und Autoren Fabrizio Barile sowie Regisseurin Tanja Rübcke ist klein, aber erlesen. Auch Joanna Semmelrogge, TV-Darstellerin, Mitglied des Ohnsorg-Ensembles und Tochter von Martin Semmelrogge, ist mit von der Partie, außerdem der erst zwölf Jahre alte Alessio Barile. Gemeinsam mit ihren Kollegen sorgen sie höchstpersönlich dafür, dass aus dem Altarraum in der Appener Kirche eine Bühne wird.

„Als wir hörten, dass wir das Musical in einer Kirche aufführen sollen, haben wir uns zunächst ziemlich ungläubig angeschaut“, sagte Fabrizio Barilo. Dann allerdings habe er die Kirche gesehen, und ihm sei klar geworden, dass man hier eine derart „aufwändige Weihnachtsfläche“ realisieren könne.

„Fabelhafte Weihnachten“ – so heißt nicht nur das Team um Barile, sondern auch die Geschichte, die seit 2010 jedes Jahr im silber-weißen Wunderwald spielt. Der Rahmen bleibt, die Geschichten verändern sich. Gedacht sind sie nicht nur für die kleinen Theaterbesucher, sondern auch für die Großen, wenn sie es lieben, sich in der Adventszeit verzaubern zu lassen.

Im Mittelpunkt des fröhlich-frechen Musicals stehen die Hexe Swantje, die wegen ihrer lilafarbenen Haare in jungen Jahren eine Menge Hänseleien über sich ergehen lassen musste, und die kleine Geisha Shan Shi, die Farben über alles liebt und sich deshalb auf den Weg in den Wunderwald zu Swantje macht.

Welche seltsamen Wesen ihr auf dem Weg begegnen, und welches Geheimnis lieber verborgen bleiben sollte, davon erzählt der Weihnachtself Ibu, der das Publikum durch die Geschichte führt. In einer kindgerechten Sprache berichtet er von Selbstzweifeln und Selbsterkenntnis, lauscht witzigen Dialogen und einer tollen Musik: Das Musical steckt voller Swing und Rock’n Roll.

Die beiden Vorstellungen beginnen um 13.30 und 16 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für acht beziehungsweise fünf Euro, an der Theaterkasse kosten sie jeweils neun und sechs Euro. Dafür gibt es heißen Kakao, Tee oder Kaffee gratis, spendiert vom Dana-Pflegeheim. Außerdem sitzt der Weihnachtsmann auf seinem Thron und begrüßt die ankommenden Kinder, die er auch gleich noch mit einem Geschenk erfreut.

Schließlich können sich die Kinder nach der Vorstellung mit den Schauspielern in den Kulissen fotografieren lassen. Den Vorverkauf übernehmen die Poststelle (Hauptstraße 24) und die Firma Elektro-Kryza (Hauptstraße 55).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert