zur Navigation springen

Sponsoren werden weiterhin gesucht : Diese Photovoltaik-Anlage deckt den Mindestbedarf ab

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wenn Hendrik Thimm sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann ist er nicht zu bremsen. Der Zielstrebigkeit des 16 Jahre alten Gymnasiasten ist es zu verdanken, dass eine neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Ludwig-Meyn-Schule installiert wurde. Zusammen mit Bürgermeisterin Andrea Hansen und Vertretern der VR-Bank wurde die Anlage jetzt in Betrieb genommen.

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 22:02 Uhr

Die Solarmodule liegen auf einer Dachfläche von 65 Quadratmetern. Sie liefern rund 8000 bis 10000 Kilowattstunden Energie pro Jahr – genug um den Grund-Strombedarf der Schule zu decken, aber nicht so viel, als dass Überschüsse ins öffentliche Netz eingespeist werden müssten.

Nur knapp eineinhalb Jahre ist es her, dass Hendrik die Idee hatte, die rund zehn Jahre alte vorhandene Photovoltaik-Anlage zu ergänzen. Er schaffte es, zunächst seine acht Mitschüler, die sich wie er ehrenamtlich im Umwelt-Arbeitskreis des Gymnasiums engagieren, sowie die betreuenden Lehrer, Dr. Sönke Zankel, Doris Schmidt, Rüdiger Brandt und Alexander Gras, von seinem Projekt zu überzeugen.

Anschließend stellte er Kosten-/Nutzenberechnungen an, präsentierte das Photovoltaik-Projekt während einer Ratsversammlung, nahm Kontakt zu möglichen Geldgebern auf – und hatte Erfolg. Es gab ein beratendes Gespräch in der VR-Bankfiliale Uetersen. Jetzt überreichten die VR-Bank-Vertreter Reimer Schölermann, Frank Möller und Timo Hobelsperger im Namen der Bürgerstiftung der VR-Bank Pinneberg einen Scheck im Wert von 2250 Euro.

Die Mitschüler unterstützten Hendrik, indem sie recherchierten, ob die Dachkonstruktion für die Sonnenmodule geeignet ist, und sammelten Spenden für das Projekt. 6500 Euro haben die Jugendlichen bereits eingenommen. Damit steht die Finanzierung des 20000-Euro-Projekts.

Denn die restlichen 13500 Euro wurden durch eine Bürgerstiftung bereitgestellt. Bis Oktober 2014 soll auch diese Summe eingeworben werden. Wer die jungen, engagierten Umweltschützer unterstützen möchte, kann sich über das Sekretariat der Schule, 04122/46030, oder „sekretariat @ludwig-meyn-schule.de“ mit ihnen in Verbindung setzen. „Wir sind beeindruckt von dem Engagement der Schülerschaft und der Lehrer und von der Zusammenarbeit von Schule und Politik“, lobte Bank-Mitarbeiter Möller. Auch Bürgermeisterin Andrea Hansen begrüßte die Schülerinitiative: „Alle Beteiligten profitieren – die Schule, die Stadt und die Umwelt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert