zur Navigation springen

Zwei konzerttermine : Diese Norweger haben es in sich

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Kaum eine andere Band hat es wahrscheinlich jemals derart gut gemeistert, charmante Songs, die richtig rund wirken und warme Sounds beinhalten, mit einem so charakteristisch ironischem Unterton zu vermischen.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 18:44 Uhr

„Kakkmaddafakka“ scheinen auf den ersten Blick ein weiteres Glied in der Kette zwischen Bands wie „Kings Of Convenience“ und „Whitest Boy Alive“ zu sein, doch die Norweger tanzen doch etwas aus der Reihe. Ihr Name ist dafür schon ein erstes Indiz. Hört man ein Album der Band durch, so fühlt man sich an einen romantischen Film erinnert, der das Erwachsen werden und die damit einhergehenden Schwierigkeiten in Sachen Liebe und Freundschaft schildert. Aufgewirbelt wird dieses klare Bild durch die immer wieder hervortretende Ironie in den Texten, währenddessen die Musik eher unauffällig dahinplätschert und zu versuchen scheint, den Hörer von den humorvollen Versen abzulenken. Genau dieser Gegensatz, der zunächst fast schon widersinnig zumutet, ist es, der „Kakkmaddafakka“ ihre Individualität und Daseinsberechtigung einbringt.

Auf den Studioalben wurden von der Band im Laufe der Zeit punkige Elemente immer weiter in den Hintergrund gestellt, bis sich „Kakkmaddafakka“ letztlich fast ausschließlich in ruhigen Gefilden umhertreiben. Doch auch dieser Schein trügt: Live bieten die Norweger „das volle Brett“. Die Band bedient sich dabei an typischen musikalischen Klischees aus Funk, Disco, Reggea, Ska und auch Rock und präsentiert die im Studio eingespielten, eher introvertiert wirkenden Songs, in voller „Rampensau-Manier“. Als Partyband haben sich „Kakkmaddafakka“ nicht nur auf Festivals einen Namen gemacht. Auch ihre Clubtouren quer durch Europa waren zum Großteil ausverkauft.

Dieses Jahr spielen „Kakkmaddafakka“ gleich zwei Konzerte in Hamburg: Vom 16. bis zum 18. August sind die Jungs auf dem Hamburger Dockville Festival live zu erleben und am Donnerstag, den 17. Oktober, spielen die Norweger eine exklusive Club-Show im Uebel & Gefährlich. Beginn: 21 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert