FFU : Dienet dem Nächsten

3285249_800x441_4ebae0c94c542.jpg
1 von 1

Das neue Leitungsteam des Freiwilligenforums (FFU) Uetersen hat seine Arbeit aufgenommen.

shz.de von
09. November 2011, 21:20 Uhr

Gestern gab es im Jochen-Klepper-Haus ein weiteres abstimmendes Treffen. Auf UeNa-Nachfrage wurde mitgeteilt, dass das Ressort für die Öffentlichkeitsarbeit von Uwe Staack übernommen wird. Die regelmäßige Sprechstunde, immer freitags von 10 bis 12 Uhr, übernimmt Inge Staack. Für das Sachgebiet Weiterbildung ist Hans-Jürgen Niedner zuständig. Den Bereich der Betreuungsmaßnahmen koordinieren Elfriede Lotzkat und Karin Witte. Für das Sachgebiet Finanzen ist Klaus Elmer zuständig. 43 Mitglieder gibt es derzeit im FFU, das vor fast sieben Jahren gegründet wurde. 2010 wurden 4474 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet, was, bei einer 40-Stunden-Woche, 2,34 Vollzeitstellen entspricht. Anders ausgedrückt: Die öffentliche Hand wurde um 65000 Euro entlastet. Das Aufgabenspektrum reicht von der Schularbeitshilfe bis zur Seniorenbetreuung. Bezüglich des Bildungs- und Teilhabegesetzes unterstützen sie Familien beim Ausfüllen des Formulars. Migrantenarbeit zählt genauso zum Leistungsspektrum wie kleinere Arbeiten im Haushalt.

Helfer sind herzlich willkommen. Sie bestimmen selber, wann und wieviel sie arbeiten möchten. Weitere Information 04122/927350.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert