Zwei Krippenspiele an Heiligabend : Die Weihnachtsgeschichte als Gameshow in der Tornescher Kirche

Die Jüngsten der Kirchengemeinde freuen sich auf die Aufführung des Kindermusicals „Der Hirtenjunge David“ als Krippenspiel in dem Familiengottesdienst an Heiligabend um 13.30 Uhr in der Tornescher Kirche. Ältere Kinder bereichern den Familiengottesdienst dann um 15 Uhr mit einem selbst erarbeiteten Krippenspiel in Form einer Gameshow.
Die Jüngsten der Kirchengemeinde freuen sich auf die Aufführung des Kindermusicals „Der Hirtenjunge David“ als Krippenspiel in dem Familiengottesdienst an Heiligabend um 13.30 Uhr in der Tornescher Kirche. Ältere Kinder bereichern den Familiengottesdienst dann um 15 Uhr mit einem selbst erarbeiteten Krippenspiel in Form einer Gameshow.

Die Jüngsten singen vom Hirtenjungen David, die älteren Kinder gestalten eine Rateshow.

Avatar_shz von
20. Dezember 2017, 12:30 Uhr

Tornesch | Auch in diesem Jahr wird es in der evangelischen Kirchengemeinde Tornesch am Heiligabend, 24. Dezember, in der Kirche an der Jürgen-Siemsen-Straße zwei Familiengottesdienste geben, in denen Mädchen und Jungen Krippenspiele aufführen. Im Gottesdienst um 13.30 Uhr werden 25 Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren singen und spielen, und im Gottesdienst um 15 Uhr stellen sechs Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren ihre Erkenntnisse zur Weihnachtsgeschichte vor.

Beide Gottesdienste werden von Pastor Winfried Meininghaus zelebriert. Die Einstudierung der Krippenspiele erfolgte federführend unter Leitung des Jugenddiakons Benjamin Evers. Unterstützt hat ihn in der Gruppe der Drei- bis Zehnjährigen die Gesangslehrern und Musikpädagogin Britta Modersohn. Sie leitet in der Kirchengemeinde Tornesch Kinderchorprojekte und hat mit den Kleinen das Kindermusical „Der Hirtenjunge David“ einstudiert. 

In diesem modernen Krippenspiel wird viel gesungen, acht Lieder hat Modersohn mit den Kindern, die als Engel, Hirten, Wirtsleute, Hirtenjunge David sowie Josef und Maria in Erscheinung treten, erarbeitet. Der zehnjährige Hamdi hat die Rolle des Erzählers übernommen. Er führt durch die Geschichte und berichtet, wie David auf Josef und Maria trifft und sie zu seinem Freund Ben führt, der hinter dem Haus einen Platz im Stall frei hat.

Solistisch werden der zehnjährige Jan-Ole als Josef, die neunjährige Jolina als Maria und der neunjährige Christian als Hirtenjunge David zu hören sein. „Die älteren Kinder haben bereits bei Krippenspielen in den Vorjahren mitgewirkt, für die ganz Kleinen ist es eine neue Erfahrung. Alle waren sehr eifrig bei der Sache“, betont Jugenddiakon Evers. Er hat sich gefreut, dass so viele Kinder dem Aufruf zum Mitwirken am diesjährigen Krippenspiel gefolgt waren.

Krippenspielproben laufen seit November

Seit Anfang November haben die Drei- bis Zehnjährigen jeden Montagnachmittag geübt, die Gruppe der Zehn- bis 13-Jährigen hat sich jeden Mittwoch getroffen. Ihr Krippenspiel in Form einer Gameshow, bei der die Kandidaten Fragen zur Weihnachtsgeschichte beantworten müssen, haben sie selbst mit Unterstützung des Jugenddiakons erarbeitet. Und dabei waren sie nicht nur bei der Nachahmung einer Rateshow mit Musik und Antwortbuzzern kreativ, sondern auch bei der Visualisierung der Antworten.

Denn die Lösungen zu den Fragen rund um die Heilige Nacht haben sie gespielt und gefilmt. Diese Aufnahmen werden dann auf einer Videoleinwand in der Kirche als Teil des außergewöhnlichen Krippenspiels zu sehen sein. „Wir sind gespannt, wie unsere Ideen und diese Art eines Krippenspiels von den Gottesdienstbesuchern aufgenommen werden“, so Evers. Pastor Meininghaus hat die letzten Proben zu den beiden Krippenspielen verfolgt und freut sich sehr über das Engagement aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit seiner Kirchengemeinde. Denn auch für Licht und Ton sorgen ehrenamtliche Helfer aus dem Jugendteam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen