zur Navigation springen

Seniorenweihnachtsfeier : Die Tücken der Technik gemeistert

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Anton Pichlmayr hat die Ruhe weg. Während der Moorreger Seniorenweihnachtsfeier soll er am E-Piano ein Lied spielen. Doch die Technik will nicht so wie sie soll. Durch die Veranstaltung führt der christdemokratische Gemeindevertreter Jan Schmidt. Der versucht die Zeit zu überbrücken, in dem er darüber redet, wie aufregend es sein kann, in so einer großen Halle wie der An’n Himmelsbarg vor 300 Zuschauern aufzutreten.

shz.de von
erstellt am 15.Dez.2013 | 19:03 Uhr

Anton Pichlmayr sitzt derweil auf seinem Klavierhocker und beobachtet, wie die Techniker versuchen, die Töne des Instruments in die Lautsprecher zu bekommen. Es zieht sich weiter in die Länge, so dass Schmidt sich gezwungen sieht, ein Gedicht aus der Tasche zu ziehen und vorzutragen.

Endlich klappt es. Natürlich ist das E-Piano viel zu laut, so dass mancher beim ersten Ton zusammenzuckt. Anton Pichlmayr spielt ganz cool sein Lied und erntet dafür von den Senioren donnernden Applaus.

Der Appener aus der Regionalschule Moorrege war zusammen mit Mitschülern aus den fünften und sechsten Klassen der Regionalschule gekommen. Unter der Leitung von Christine Heinemann hatten sie einige musikalische Beiträge vorbereitet.

Lieder trugen auch die Grundschule, Leitung Anke Delfs und Dörte Müller, sowie die Lütten aus dem St. Michaelkindergarten vor. Tänzerisch unterhalten wurden die Senioren von Tina Stumpenhagen, Michelle Balzer, Sina-Marie Schmidt und Sina-Michelle Kiehn, also den vier Tanzmariechen der Moorreger Karnevalilsten, die überhaupt erst das zweite Mal zusammen aufgetreten waren, sowie den Tanzmäusen aus dem Moorreger SV unter der Leitung von Anke Börner.

Die Karnevalisten waren noch ein zweites Mal vertreten, und zwar mit der Jungtanzgarde unter der Leitung von Bianca Egger. Die Weihnachtsansprache hielt Pastorin Vivian Reimann-Clausen. „Die gute alte Zeit“ ließ Wolfgang Giebel mit gleichnamigem selbstverfassten Gedicht wieder aufleben. Ihr Können demonstrieren die Musiker des „Akkordeonorchesters „Harmonia“ unter der Leitung von Leonid Klimaschewski. Begrüßt und verabschiedet hatte Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg die Senioren. Musikalisch eröffnet und beendet wurde die Veranstaltung von Dieter Norton, „Hofsänger“ der Moorreger Karnevalisten und CDU-Gemeindevertreter. Am Beginn wurde zusammen „Oh, du mein Moorrege“, am Ende „Heidschi Bumbeidschi“ und „Leise rieselt der Schnee“ gesungen.

Theater spielt Norton auch noch beim Moorreger Kulturforum. Zusammen mit Ernst Ottenbacher traten sie als gesetzte Herren auf. Pilzragout kommt eine wichtige Rolle zu im Umgang mit anderen älteren Männern, die noch gut bei Frauen ankommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert