zur Navigation springen

Ehrung : Die sportlichen Überflieger aus Tornesch

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

45 Sportler aus sieben Vereinen und zwei Grundschulen hat die Stadt Tornesch am Freitag für herausragende Leistungen im Jahr 2015 geehrt. Bürgermeister Roland Krügel sagte bei der Feier mit mehr als 150 Gästen in der Aula der Klaus-Groth-Schule: „Sport wird in der Stadt Tornesch sehr groß geschrieben.“

shz.de von
erstellt am 14.Feb.2016 | 17:43 Uhr

Selbst die Kommune kann sich in die Reihe der Geehrten stellen. Wie berichtet, wurde sie 2015 als „Pferdefreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet. „Weit über 500 Pferde gibt es in Tornesch. Das ist ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor“, betonte der Verwaltungs-Chef.

Den Bürgerentscheid gegen Olympia 2024 in Hamburg und Kiel bedauerte Krügel umso mehr. „Ich bin mir sicher, dass wir einen gewaltigen Schub auch in Tornesch bekommen hätten“, sagte er. Unverständnis zeigte er dafür, dass lediglich die Hamburger und Kieler, nicht aber die Menschen im Speckgürtel der Hansestadt zu Olympia befragt wurden. „In Kiel gab es ein Ja. Es wäre wohl auch im Umland mit Ja gestimmt worden“, vermutete Krügel.

Die Stadt versuche zwar, den Sport nach Kräften zu unterstützen. Leider müssten die Vereine trotzdem mit wenig Geld auskommen. Viele kleine Firmen förderten sie zwar bereits. „Aber was mir fehlt, sind die großen Betriebe“, sagte Krügel. Ausdrücklich würdigte er, dass die Vereine Flüchtlinge integrieren. Für dieses Bemühen sagte er weitere Unterstützung zu. Zwischen den Ehrungen zeigten „De Esner Danzmüss“ Ballett und Clown-Einlagen. Das Duo „Ake“ des Trainers Patrick Ndongo führte eine rasante Breakdance-Show vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert