zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 17:44 Uhr

Comeback : Die SPD ist wieder da

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sozialdemokrat zu sein ist in den vergangenen Jahren nicht immer leicht gewesen.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2011 | 20:59 Uhr

Umso mehr freuten sich der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hölck und sein bundespolitisches Pendant Dr. Ernst Dieter Rossmann, dass sie am Freitagabend anlässlich der Wiedergeburt des Ortsvereines Hetlingen gleich zwei langjährige Mitglieder für ihr Engagement und ihre Treue auszeichnen konnten.

So freuten sich Heinrich Brammann und Getrud Dieckmann über eine Ehrennadel und eine Urkunde, unterschrieben auch vom Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel. Thomas Hölck erinnerte an die vergangenen vierzig Jahre, an die neue Ostpolitik von Willy Brandt, dessen legendären Kniefall in Warschau und Brandts Aufbruch zu mehr Demokratie. „Gerade in dieser Zeit wurden viele neue Ortsverbände auch in Schleswig-Holstein gegründet.“ Ernst Dieter Rossmann, der aus Berlin angereist war, rief die erschienen Mitglieder und Freunde der SPD auf, „den Rücken gerade zu machen und auf die Erfolge sozialdemokratischer Politik stolz zu sein.“ Stolz konnte Helmut Plüschau an diesem Abend auch sein. Er hatte in den vergangenen Wochen versucht, alte Weggefährten zu überzeugen, die Hetlinger SPD wieder nach vorn zu bringen und erinnerte sich, was ihn damals dazu gebracht hatte, in die SPD einzutreten. „Ich bin ein alter Hetlinger. Meine Familie und ich hatten zu Zeiten der Nationalsozialisten hier nichts zu lachen. Mein Vater war nicht politisch, aber religiös und verweigerte nicht nur einmal den Gruß an die Fahne. Mein Lehrer unterrichtete mich damals in SA-Uniform.“ Nach dem Krieg zogen Plüschau und seine Eltern fort aus Hetlingen. Er studierte in Wedel, gründete dort eine eigene Familie und brachte sich immer außerparlamentarisch ein. Bis er eines Tages von den dortigen Genossen angesprochen wurde, ob er nicht mitmachen wolle. „Das wollte ich immer. Einmal Sozialdemokrat, immer Sozialdemokrat.“ Die SPD sei die einzige Partei gewesen, die den Nazis widerstanden hätte. „Ich bin mir sicher, dass wir es auch hier in Hetlingen wieder schaffen können.“

Seinen kämpferischen Worten ließ Plüschau dann auch sogleich Taten folgen, denn neben den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften konnten auch zwei Neueintritte gefeiert werden. Wobei Neu-Genossin Anke Gröne viel Wert darauf legte, dass es ein „Wiedereintritt“ war. Plüschau wird es zunächst egal sein. Das Zeichen des Abends war: die SPD ist wieder da.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert