Keramikertage in Langes Tannen : Die Sonne machte sich rar

4459738_800x508_55b686aa4d315.jpg
1 von 2

Dieser Sommer meint es bislang wirklich nicht gut mit uns. Ein Anflug von Sonne und Wärme wird sogleich vom nächsten Regentief im Keim erstickt. Nicht anders war es am Wochenende. Schade! Denn parallel zum Tief Zeljko fanden die diesjährigen Uetersener Keramikertage in Langes Tannen statt. Und es gab sogar eine Unwetterwarnung, die die Keramiker mit dem notwendigen Interesse zur Kenntnis nahmen. Zwar sind diese nicht aus Zucker, wie immer wieder betont wird, jedoch die zum Kauf angebotenen Produkte äußerst zerbrechlich. Insofern war man gewarnt.

shz.de von
27. Juli 2015, 21:28 Uhr

„Wir haben auch beschlossen, den Markt am Sonnabend bereits um 17 Uhr zu schließen, da niemand wusste, wie heftig das Unwetter wird“, so Gabriela Schramm, Organisatorin des Marktes, im Gespräch mit den Uetersener Nachrichten. Während der dreistündigen Marktöffnung am Sonnabend seien jedoch so viele Besucher erschienen, dass die Aussteller schon da zufrieden gewesen seien, so Gabriela Schramm weiter. Diese seien ganz gezielt vor Ort gewesen, also verknüpft mit einer unbedingten Kaufabsicht. Es hätten jedoch die Besucher gefehlt, die sich gewöhnlich zunächst informierten und dann entschieden. Am Sonntag sei es ähnlich gewesen.

Rund 1000 erwachsene Besucher habe es dennoch gegeben. Angesichts der Probleme mit der Witterung ein sehr ansprechendes Ergebnis.

Sehr gut angekommen sei der neue Flammkuchenstand, berichtete die Veranstalterin. Auch die Erdbeerbowle und die heißen Waffeln seien echte Renner gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert