Tower Festival : Die Sommerparty auf dem Flugplatz

4087336_800x688_538b601cc21e0.jpg
1 von 2

Warum drinnen tanzen, wenn sich draußen viel schöner Party machen lässt? Für Fans eines Open-Air-Rockfestivals jedenfalls ist es keine Frage, wofür sie sich entscheiden würden. Drinnen? Schön und gut, aber draußen ist unvergleichlich. So unvergleichlich wie das Tower Festival in Heist, das in diesem Jahr in die fünfte Runde geht. Die Tickets für das mindestens zehn Stunden dauernde Großereignis am 23. August sind ab sofort zu haben.

shz.de von
01. Juni 2014, 19:13 Uhr

2500 Besucher verzeichneten die Veranstalter (Tower Events Heist GbR) im vergangenen Jahr. Damit hat sich ihre Zahl seit der Premiere mehr als verdreifacht. Und dass der Trend nach oben anhält, daran hegen Insider keinerlei Zweifel. Noch gehört das Tower Festival auf dem Heistmer Flugplatzgelände zwar eher zu den kleinen, genießt in der Szene aber einen ausgezeichneten Ruf. Tolle Künstler, ideale Rahmenbedingungen, ein durchgehender Shuttleservice zu den Bahnhöfen in Wedel, Tornesch und Pinneberg, Abwechslung für Kinder am Nachmittag und eine professionelle Betreuung der Musiker und Besucher sprechen sich herum unter den Festivalnomaden, deren Saison sich mit jedem neuen Angebot verlängert.

Hinter dem Festival stehen vor allem drei Männer: Kai Ludewigs, Frank Bartsch und Sven Szaguhn. Sie sorgen für das Catering, bieten den Besuchern eine Campingfläche neben dem Festivalgelände an und haben außerdem für ein Line-Up gesorgt, bei dem Rockfans glühende Augen bekommen.

Die Lokalmatadoren von Bad Sister (Elmshorn) werden kommen und das Festival eröffnen. Die Musiker der Hamburger Band Irish Bastards machen kurzen Prozess mit dem Image vom eher gemütlichen Irish Folk, setzen zwar auf traditionelle Arrangements, haben aber dabei ein hohes Tempo.

Die Band Illegal 2001 gewann einen Echo, R.SH Gold und seit Gründung 1988 eine riesige Fangemeinde. Mit ihren deutschsprachigen Songs gehören die Musiker zu den Top-Acts in Heist. Ebenso wie der „The Voice of Germany“-Gewinner Andreas Kümmert. Der Singer-Songwriter tummelt sich nach einem Ausflug in den Grunge jetzt wieder dort, wo seine musikalische Karriere begann: bei Blues und Rock.

Mit von der Partie sind außerdem die AC/DC-Tributeband Bon Scott und die Hamburger Rockband Sixfold Rejects um den gebürtigen Heistmer Dirk Brügmann. Eine besondere Show wird die Rammstein-Coverband Feuerengel abliefern. Wenn die Hardrocker auf die Bühne kommen, brennt buchstäblich der Himmel. „Uns geht es darum, etwas für jeden Musikgeschmack anzubieten und etwas für die Region zu tun“, erklärte Kai Ludewigs die Motivation, den enormen Arbeitsaufwand jedes Jahr wieder auf sich zu nehmen – neben dem Hauptberuf!

Deshalb liegt den Organisatoren daran, das Festival weiter zu entwickeln. In diesem Jahr steht eine Band mehr auf der Bühne, und die Campingfläche wird vergrößert. „Immer mehr Besucher reisen schon am Freitag an und bleiben bis Freitag“, sagte Sven Szaguhn. Für mehr Infos zum Festival unten!

So kommt man an die Tickets für das Tower Festival

Die Karten für das Tower Festival am Sonnabend, 23. August, sind ab sofort im Handel. Mehr als zehn Stunden Musik kosten im Vorverkauf 25 Euro und an der Abendkasse 33 Euro. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind frei.

Einlass ist um 14 Uhr, eine Stunde eröffnen Bad Sister die Show. Anschließend folgen bis weit nach Mitternacht Irish Bastards, Illegal 2001, Andreas Kümmert, Bon Scott, Feuerengel und Sixfold Rejects.

Da die Besucher inzwischen aus dem gesamten Kreis Pinneberg, Hamburg und den Kreisen Steinburg und Dithmarschen kommen, ist die Zahl der Vorverkaufsstellen groß. Tickets gibt es im Tower-Restaurant sowie in den Theaterkassen Wedel, Moorrege und Elmshorn. In den Vorverkauf eingestiegen sind außerdem Edeka-Märkte in Uetersen, Tornesch, Wedel und Holm, das Getränkecenter in Prisdorf, der Bierbahnhof Uetersen, die Getränke-Oase Wedel sowie die Raiffeisenbanken (außer Hetlingen). Auch der TC Ellerbek verkauft Eintrittskarten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert