Die Senioren widmen sich vielen Themen

vorsorgeAndreas Hinrich referiert im Rathaus

shz.de von
17. Juni 2017, 16:00 Uhr

Andreas Hinrich vom gleichnamigen Uetersener Bestattungsinstitut ist am Montag Referent bei der Sitzung des Seniorenbeirats, die um 14.30 Uhr im Rathaus an der Wassermühlenstraße beginnt. Sein Thema ist die Bestattungsvorsorge im Kontext der Vorsorge-Vollmacht, der Patientenverfügung und des Patiententestaments. Uwe Staack (Foto), der Vorsitzende des Gremiums, freut sich auf den Referenten sowie auf die Behandlung der weiteren Tagesordnungspunkte. Die Mitglieder des Seniorenbeirats haben dabei so einiges abzuarbeiten. Unter anderem wollen sie an ihrem Bestreben festhalten, weitere Verbesserungen durchzusetzen, Uetersen zu einer barrierefreien Stadt zu machen.

Die Mitglieder haben außerdem eine Liste mit Fragen über die Sachstände aller eingereichten, aber noch nicht erledigten Anträge an die Verwaltung vorbereitet, in der Hoffnung dass die angestrebten Verbesserungen für die älteren Menschen in der Stadt endlich in Angriff genommen werden.


Mikrofonanlage im Ratssaal wird beklagt


Auch die Frage nach einer besseren Mikrofonanlage im Ratssaal beschäftigt nicht nur den Seniorenbeirat schon länger, „sondern auch Besucher, die die Sitzungen verfolgen wollen, aber akustisch wenig verstehen können“, so Staack. Informationen aus den Ausschüssen sind ebenso Thema wie die Berichte über die Teilnahme der Mitglieder des Seniorenbeirats im Kreisseniorenbeirat und dem Landesseniorenrat.

Menschen mit Behinderungen, die an der Sitzung teilnehmen möchten, melden sich bitte unter Telefon (0  41  22)  41  72  76 im Rathaus an.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen