Förderkreis für Waisenkinder in Sri Lanka : Die „Rosenkinder“ wachsen stetig

Zur Jahresversammlung der „Rosenkinder“, des Förderkreises für Kinder in Sri Lanka, 2006 in Uetersen gegründet, kamen am Sonntag rund 40 Vereinsmitglieder und Freunde in das Restaurant Metzlers, an der Uetersener Straße in Tornesch gelegen.

Avatar_shz von
22. April 2013, 20:47 Uhr

Vorsitzender Dieter Kaske ließ das vergangene Jahr in Wort und Bild Revue passieren. Zunächst konnte er von einer kontinuierlich wachsenden Gemeinschaft berichten. Der Verein wuchs 2012 von 80 auf 90 Mitglieder an.

Derzeit gebe es, so Kaske, 31 Patenschaften, also 31 Waisenkinder, die auf ihrem Weg durch die Schule gefördert werden. Das geschieht mit relativ bescheidenen Mitteln, aber kontinuierlich, was dem Uetersener Verein in Sri Lanka bereits viel Respekt einbringt. Nachhaltig solle die Hilfe auch sein, so der Vorsitzende. Aufgrund der Spendenfreudigkeit der Mitglieder und Dritter könne auch das eine oder andere Sonderprojekt aus der Taufe gehoben werden, so Kaske, der diesbezüglich das „Haus“ für Pathumi“ erwähnte. Das Mädchen, das vom Verein unterstützt wird, gehört zu einer sechsköpfigen Familie, deren Wohnung von einem schweren Monsun einfach weggespült worden ist. Das war vor zwei Jahren. Der Spendenaufruf in den Uetersener Nachrichten erbrachte damals stolze 4170 Euro, genug Geld für den Bau eines stabilen Steinhauses. Dachte man. Doch verschiedene Ereignisse und die Bürokratie verzögerten den Bau, so dass sich die Inflation von zehn Prozent pro Jahr bemerkbar machte. Das neue Heim für die Familie sollte nun 5200 Euro kosten. Ebenfalls noch eine überschaubare Summe, die mithilfe von Vereinsgeldern aufgebracht worden sei, so Kaske, der sich im Februar vom Abschluss des Projektes überzeugt hat.

Kaske war mit einigen Vereinsmitgliedern nach Sri Lanka gereist und hatte mehrere vom Verein geförderte Einrichtungen/Waisenhäuser besucht.

Im Verlaufe der Versammlung wurden die neuen „Rosenkinder“ vorgestellt und zudem neue Projekte. So werden jetzt auch Mädchen bei ihrer Ausbildung zur Alten- und Krankenpflegerin mit Vereinsmitteln unterstützt. Es handelt sich ausschließlich um Waisen, die mindestens 18 Jahre alt sind.

Während der Sri Lanka-Visite wurden der Reisegruppe mehrere Bilder, gemalt von Kindern eines Waisenhauses, überreicht. Diese Bilder wurden unter den bei der Versammlung anwesenden Vereinsmitgliedern verteilt. Jedes Mitglied wurde anschließend mit dem Bild fotografiert. Die Fotos sollen nach Sri Lanka geschickt werden, damit die kleinen Künstler eine Vorstellung davon haben, wer sich in Deutschland um sie kümmert. Angedeutet wurde, dass auch im kommenden Jahr eine Sri Lanka-Reise geplant ist. Mitte Januar soll es in Richtung des tropischen Inselstaats gehen. Geplant sind der Besuch sämtlicher vom Verein unterstützter Einrichtungen sowie eine Rundreise. Interessierte können sich schon jetzt anmelden, 04122/54624.

Die Versammlung endete mit einem singalesischen Buffet, zubereitet vom Inhaberehepaar Metzler.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert