Konzert : Die richtigen Don Kosaken kommen

Ein Großereignis organisiert der Hetlinger Männergesangverein „Eintracht“ für alle Freunde der schönen Stimmen. Der „Don Kosaken Chor Serge Jaroff“ unter der Leitung von Wanja Hlibka kommt am Sonntag, 3. Mai, in die Mehrzweckhalle. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. „Er ist einer der besten und bekanntesten Männerchöre der Welt“, freut sich der Vorsitzende Reiner Sievers.

shz.de von
12. Januar 2015, 21:09 Uhr

Don Kosaken-Chöre gibt es viele. Diese Gesangsgruppe ist der legitime Nachfolger von Serge Jaroff gegründeten. Zuhause sind die Sänger in allen großen Konzertsälen dieser Welt, der Royal Albert-Hall in London der Scala in Mailand oder der Laeiszhalle in Hamburg. Sie begeistern mit ihren tollen Stimmen und den wunderschönen russischen Weisen. Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff unter der Leitung von Wanja Hlibka kommt in großer Besetzung, also mindestens mit 14 Sängern in die Marsch.

Gegründet wurde der Chor 1921 nach dem Ende des Russischen Bürgerkrieges von Serge Jaroff in einem Vertriebenenlager für die zarentreuen Donkosaken in der Türkei. Als Kirchenchor zur Begleitung des orthodoxen Gottesdienstes sollte die Gruppe fungieren. „Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit. Wir haben ein gemeinsames Ziel. Wir ha-ben einen gemeinsamen Glauben, ein gemeinsames Ideal“, stand für den Gründer fest. Der Chor wurde 1923 zwischenzeitig in Bulgarien sesshaft und startete von dort eine weltweite Karriere. Vom Ausbruch des Zweiten Weltkrieges während einer Nordamerika-Tournee überrascht, siedelten sich die Don Kosaken in den USA an. Zum 83. Geburtstag von Serge Jaroff trat man 1979 zum letzten Mal öffentlich auf, und zwar in der Pariser Oper. Unter der Leitung von Michael Minsky trafen sich die Chorangehörigen 1986 wieder, um eine USA-Tournee zu unternehmen. Es war die erste Konzertreise, an der der heutige Leiter Wanja Hlibka als Sänger und jüngster Solist teilnahm.

Die angegriffene Gesundheit von Minsky hätte das Ende des Ensembles bedeuten können, aber 1996 übernahm dann Wanja Hlibka den Dirigentenstab. Er ist seit 2001 Träger des geschützten Namens „Don Kosaken Chor Serge Jaroff“.

Das heutige Repertoire ist mit dem der Don Kosaken in der Zeit des Gründers identisch. Es werden die ursprünglichen Gesangspartituren verwendet. Der Vorverkauf für das Hetlinger Konzert beginnt am 2. Februar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert