zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 23:58 Uhr

Kooperation : Die richtige Berufswahl

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die schlechten Jahre auf dem Ausbildungsmarkt sind zwar vorbei, doch umso wichtiger ist es für Schüler, sich umfassend zu informieren, um angesichts des breiteren Angebots eine clevere Wahl zu treffen. Dabei hilft die Wirtschaftsförderung der Stadt Uetersen mit Unterstützung der Hamburger Sparkasse und der Agentur für Arbeit der Rosenstadt. Ein Lehrstellen-Infotag wird am Freitag, 9. März, von 8 bis 17 Uhr in der Moorreger Mehrzweckhalle organisiert.

shz.de von
erstellt am 14.Feb.2012 | 21:46 Uhr

Die lange Öffnungszeit wurde gewählt, so Wirtschaftsförderin Meike Koschinski, damit am Nachmittag die Eltern auch die Gelegenheit haben, sich mit ihren Sprösslingen zu informieren. Zum sechsten Mal gibt es diese Orientierungsmesse für Jugendliche. 50 Unternehmen – fast alle aus der Region – bauen ihre Stände auf. Die wichtigsten zehn Berufsbereiche werden damit abgedeckt, etwa Handwerk, Industrie, Beratung, Dienstleistung. Pädagogik, Öffentlicher Dienst, Einzelhandel und Sozialberufe. Über etwa 100 Ausbildungsberufe können sich die jungen Damen und Herren so schlau machen. Die weiterführenden Schulen aus Uetersen, Tornesch und Moorrege sind in die Organisation einbezogen. An die Schüler der 8. und 9. Klassen der Regional- und der Gemeinschaftsschule sowie die Elftklässler der Oberstufen richtet sich die Veranstaltung. Auch für Jugendliche, die im Sommer die Bildungseinrichtungen verlassen, aber noch keine Lehrstelle haben, ist die Info-Messe gedacht.

Extra für diese Schüler wurde eine Broschüre gedruckt. Die ist bereits über die Schulen verteilt worden. Darin präsentieren sich nicht nur die ausstellenden Firmen. Die Azubis in spe finden darin Platz, um sich Notizen zu machen. So sollen sie sich später in der Informationsflut besser zurechtfinden können.

Im Unterricht wird der Infotag derzeit vorbereitet, in dem eine Vorauswahl getroffen werden soll. Ein weiterer Service kann mithilfe der Hamburger Sparkasse geboten werden. Haspa-Auszubildende werden als Scouts für einen Kontakt zwischen Ausstellern und Schülern sorgen. Lehrstellensuchende aus der Region, die anderenorts zur Schule gehen, können selbstverständlich ebenfalls die Messe besuchen. Sie laden sich die Info-Broschüre über die Website der Stadt Uetersen unter dem Link der Wirtschaftsförderung herunter. Die Haspa und die Bundesagentur für Arbeit finanzieren den Bustransfer der Schüler aus Uetersen und Tornesch nach Moorrege.

Die Regionalschule An’n Himmelsbarg nutzt über den Orientierungstag die Möglichkeit der Vorstellung. Die Moorreger wollen Projekte präsentieren. www.stadt-uetersen.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert