zur Navigation springen

Sonderfahrten der Eisenbahnfreunde Uetersen : Die „rasende Emma“ ist zurück

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer erinnert sich noch an die „Rasende Emma“? Erst in den 1960-er Jahren stellte sie ihren Betrieb zwischen dem Uetersener Stadtbahnhof und Tornesch ein. Seither ist die Rosenstadt an das Linienbusnetz angeschlossen und wird inzwischen von der Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg (KViP) versorgt. Doch immer wieder erinnert man sich in Uetersen gerne an die Zeiten der Triebwagen-ära zurück. Zuletzt waren die Eisenbahnfreunde Uetersen bemüht, baugleiche Wagen zu zukaufen und mit diesen einen (unregelmäßigen) Pendeldienst zu ermöglichen. Doch bislang scheiterte das Vorhaben. Zum einen gibt es nur noch wenige baugleiche Triebwagen, zum anderen kennen deren Eigentümer ihren Wert, beziehungsweise den Preis, den ein solches Liebhaberstück auf dem Markt erzielen kann.

Auf Eis gelegt haben die Eisenbahnfreunde ihr Vorhaben noch nicht, doch aktiv auf Suche gehen sie derzeit auch nicht mehr. Aber ab und zu gibt es Zufälle im Leben, Chancen, die ergriffen werden müssen. Eine solche tat sich jetzt nicht nur für die Nostalgiker auf. Die Eisenbahnfreunde erfuhren, dass ein Triebwagengespann demnächst in Hamburg Station machen wird. Dieser Zug erreicht während einer Sonderfahrt die Hansestadt am 18. August gegen Mittag. Er gehört der Osning-Bahn aus Halle/Westfalen. Zehn Stunden hat er Aufenthalt, erst dann geht es zurück nach Halle.

Für diesen Zeitraum konnten die Eisenbahnfreunde Uetersen den Zug anmieten. Die Garnitur wurde 1966 gebaut und ist baugleich mit der „rasenden Emma“ der Uetersener Eisenbahn AG.

2011 wurden die Triebwagen, die nun für einen Tag nach Uetersen zurückkehren, von der SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft Lahr/Schwarzwald übernommen. Die Eisenbahnfreunde bieten mehrere Sonderfahrten von Uetersen (Ostbahnhof) nach Tornesch an. Fahrkarten zum Preis von sechs Euro (Kinder und Jugendliche bezahlen drei Euro) können am Veranstaltungstag am Ostbahnhof gekauft werden. Folgende Abfahrtszeiten von Uetersen-Ost sind geplant: 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr. Bei Bedarf pendelt der Zug auch um 18.30 Uhr noch einmal, bevor er wieder zurück nach Hamburg fährt. Achtung: In Tornesch ist bei den Pendelfahrten kein Ausstieg möglich. Die Fahrzeit beträgt rund 40 Minuten.

Es ist möglich, auch die Überführungsfahrten von Hamburg Hauptbahnhof nach Uetersen und von Uetersen nach Hamburg zu buchen. Der Fahrpreis für die einfache Fahrt beträgt zwölf Euro (sechs Euro). Diese Tickets gibt es im Zug. Einen Vorverkauf gibt es nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2012 | 20:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert