zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

26. September 2017 | 09:22 Uhr

Handball : Die Qual der Wahl ...

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sage und schreibe 42 Handballer waren zum Trainingsbeginn der 1. und 2. Männer des TuS Esingen erschienen. Somit hatten Claas-Peter Schütt und Till Krügel, die beim Tornescher Verein als bisheriges Trainerduo der A-Jugend zukünftig die 1. Männer betreuen, sowie Dennis Lißner (führte die 2. Herren innerhalb von drei Jahren als Coach zweimal zur Landesliga-Meisterschaft) und sein neuer Trainerpartner Dennis Lißner zum Auftakt der Vorbereitung die Qual der Wahl.

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2015 | 17:25 Uhr

Inzwischen hat sich zumindest für die 1. Mannschaft, die in der kommenden Saison erstmals in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein um Punkte kämpfen wird, ein vorläufiger Kader herausgebildet. Diesem gehören mit Thore Gier (Rückraum links), Hannes Haas (Rechtsaußen oder Rückraum rechts) und Jan Rabe (Kreis) auch drei Spieler an, die zuletzt mit der 1. A-Jugend in der A-Junioren-Bundesliga zu begeistern wussten. Außerdem ist Torwart Alexander Dustin Witt, der in den letzten beiden Jahren ausbildungsbedingt kürzer treten musste, nun wieder fest dabei.

Tim Wichmann (Rückraum links) wird nur bei Bedarf zur Verfügung stehen, soweit sein Studium dies erlaubt. Klaas-Jan Leemkuil und Keeper Nils Wünsch gehören vornehmlich zum Kader der 2. Männer, während Tobias Bombe nach zwei Jahren beim TuS, von denen für ihn das erste grandios und das zweite enttäuschend verlief, zum HT Norderstedt gewechselt ist. Die erste Phase der Vorbereitung auf die Saison 2015/ 2016 beinhaltet drei bis vier Einheiten pro Woche, in denen es darum geht, Grundlagen im Athletik-Training (Kraft als Schwerpunkt) und im Handball-Training, speziell zwei verschiedene Deckungssysteme, kennenzulernen.

Neben den Aktivitäten in der Sporthalle beziehungsweise auf dem Sportplatz ist es den Trainern auch wichtig, dass ihr Team zusammenwächst. Deshalb gab es schon einige gemeinsame Aktivitäten, wie zum Beispiel einen Grillabend.

Die TuS-Trainer erarbeiten gemeinsam ein Konzept, um in Tornesch mannschaftsübergreifend und nachhaltig Leistungshandball zu etablieren. Die Handball-Anhänger aus der Region ‒ das zeigten in der vergangenen Saison sowohl die Partien in der A-Jugend-Bundesliga als auch die Aufstiegsspiele der 1. Männer zur Oberliga ‒ sind dafür bereit.

Eine enge Kooperation der 1. und 2. Männer, sowohl beim Training als auch neben dem Spielfeld, ist dabei einer der Fixpunkte. Vom Montag, 20. Juli bis zum Sonntag, 2. August legen die Esinger eine zweiwöchige Trainingspause ein, ehe es dann mit einem erhöhten Pensum an Übungseinheiten in die zweite Vorbereitungsphase geht.

Turniere, hier vor allem der eigene „Just-Handball-Cup“, sowie Testspiele sind aktuell in Planung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert