zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 03:45 Uhr

Naturerlebnisse : Die Nordsee nur von oben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein neuer Kinofilm von Christian Wüstenberg und Silke Schranz zeigt die deutsche Nordseeküste ausschließlich aus der Vogelperspektive. Am 9. Juni ist Bundesstart, dann ist er auch im Burg-Kinocenter zu sehen. „Die Nordsee von oben“ bringt einen bisher verborgenen Schatz zum Vorschein: Überwältigende Luftaufnahmen vom Weltnaturerbe Wattenmeer, den Inseln und Halligen und vom Land hinter dem Deich. Erstmals wurde dafür in Deutschland ein Hubschrauber mit der weltbesten Spionagekamera eingesetzt.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2011 | 15:55 Uhr

Und das ist - in geraffter Form - die Entstehungsgeschichte: Christian Wüstenberg hatte vor einiger Zeit in einem Beitrag auf „arte“ verblüffende Luftaufnahmen seiner Heimat, der Nordsee und des Wattenmeers, gesehen. Die Landschaft erkannte er dabei kaum wieder. So einmalig waren die Aufnahmen. Jedes Bild war ein Gemälde, ein Kunstwerk. Die Strukturen des Wattenmeers konnte kein Maler schöner auf die Leinwand bekommen. Die Farben muteten so exotisch an, dass sie ihn an die Karibik erinnerten.

Er und Filmpartnerin Silke Schranz waren sich sicher: Diese Aufnahmen sind so wertvoll wie ein Schatz. Doch wer hütete diesen? Es wurde telefoniert und wenig später waren die Hamburger Produktionsfirma Vidicom und ihr Chef Peter Bardehle gefunden worden. Schnell war klar: Es existieren noch viele Stunden unveröffentlichte Luftbilder von der Nordsee. Bardehle war sofort von der Idee der beiden Filmemacher begeistert, den „Schatz“ mit den fantastischen Aufnahmen zu heben und auf die Kinoleinwand zu bringen.

Gelingen konnten die Aufnahmen dank der besonderen Kamera. Die „Cineflex“ gilt als die beste Helikopterkamera der Welt. Das extrem leistungsstarke Objektiv liefert gestochen Scharfe und ruckelfreie Bilder auch bei schnellen Flügen.Die filmische Reise beginnt in Ostfriesland entlang der Küste, die Elbe flussaufwärts bis Hamburg und hoch zu den nordfriesischen Inseln und Halligen bis nach Sylt.

Bislang haben, sagen die beiden Filmemacher, nur internationale Produktionen wie „Die Erde von Oben“ oder „Home“ ausschließlich Bilder aus der Vogelperspektive gezeigt. „Die Nordsee von oben“ ist der erste deutsche Kinofilm, der sich das traut. Silke Schranz und Christian Wüstenberg wollen zeigen, dass das Wattenmeer als Weltnatur-erbe der Unesco zu Recht auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, der Serengeti oder den Galápagos-Inseln steht. Weitere Informationen zum Bundesstart in Uetersen gibt es direkt im Burg-Kinocenter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert