zur Navigation springen

Situation Rosskastanie : Die Männchen lassen sich betören

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auf Initiative von Dieter Schipler (SPD) und Rudolf Lavorenz wurde im Frühjahr eine Spendenaktion mit dem Ziel ins Leben gerufen, Lockstofffallen für Miniermottenmännchen zu kaufen. Das so eingenommene Geld reichte aus, um zehn Fallen und ausreichend Lockstoff zu kaufen. Schipler hat sich kürzlich umgesehen, um den Erfolg der Anschaffungen zu begutachten. Sein Fazit: Die Fallen tun ihre Dienste, allerdings können sie das Verfärben der Blätter nicht alleine verhindern. Das Laubsammeln im Herbst ist nach wie vor erforderlich, sollen die wertvollen Kastanienalleen in Uetersen und die Großbäume der weißblühenden Roßkastanie erhalten werden. Daher wird sich Schipler auch in diesem Jahr für die pflegerische Maßnahme einsetzen. 2012 wurde sie ausgesetzt, was den früheren Umweltausschussvorsitzenden geärgert hat. Seitens der Stadtverwaltung, freut sich der Politiker, habe es bereits Signale gegeben, das Laubsammeln wieder aufleben zu lassen.

shz.de von
erstellt am 15.Jul.2013 | 20:38 Uhr

„Danke“! sagt Schipler einmal mehr allen Geldspendern. Die Lockstofffallen seien eine sinnvolle Anschaffung für den Naturschutz gewesen. „Danke“! sagt er aber auch den Mitarbeitern des Baubetriebshofes, die die Fallen aufgehängt haben und regelmäßig kontrollieren. Auch für das Auswechseln der Lockstoffflüssigkeit sorgen die Mitarbeiter des Baubetriebshofes.

Gerne würde Schipler weitere Fallen kaufen. Nach wie vor nimmt er diesbezüglich Spendengelder entgegen. Zu erreichen ist der Sozialdemokrat unter 04122/7935.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert