zur Navigation springen

Schützenverein Tornesch : Die Königin heißt Barbara Schöttler

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Ehepaar Barbara und Udo Schöttler hat den Tornescher Schützenverein in den nächsten zwölf Monaten fest im Griff. Die Grünröcke ernannten sie am Sonnabend zu ihrer neuen Schützenkönigin. Er ist seit März der Vorsitzende des Vereins. Dessen 59. Königsball feierten etwa 200 Gäste in Kröger’s Gasthof.

„Das ist so klar wie noch nie gewesen“, sagte Udo Schöttler über die Ermittlung der neuen Majestät. Bei den Kreis- und Landesmeisterschaften hatte die 65-jährige Hausfrau und Mutter von zwei Söhnen sehr viel Erfolg. Sie gehört dem Verein seit vier Jahren an und ist die 13. Frau, die die Königskette trägt.

Als 1. Ritter steht ihr Günther Hoppe zur Seite. Er gehört dem Verein seit sechs Jahren an, rückte aber zum ersten Mal in die Königsrotte auf. Als selbstständiger Elektromeister sorgt der 62-Jährige bei den Schützen für die richtige Spannung.

Zum 2. Ritter ernannte Udo Schöttler den 37-jährigen IT-Manager Henry Kliegel. 2009 war er bereits 1. Ritter. Bei Wettkämpfen und Kreismeisterschaften schaffte er es oft auf die vorderen Ränge.

Die Kette der Bürgermajestät kehrte zurück nach Tornesch. Nachdem sie im vergangenen Jahr an den Uetersener Klaus Plath verliehen worden war, hängte Schöttler sie nun Marianne Grelck um.

Jugendmajestät wurde Finja Hauenstein. Die Zwölfjährige ist die Enkelin des abgetretenen Schützenkönigs Adolf Hauenstein. Ihm wurde der Titel „Der Pflegeleichte“ verliehen. Über sein Königsjahr sagte er: „Es war sehr überraschend für mich, aber es hat mir viel Freude gemacht.“ Mit ihm traten die 1. und 2. Ritter Jens Kaminski und Arne Hauenstein, Prinz Marven Hurt sowie Klaus Plath ab.

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Paul Büchert geehrt. Heike Klein erhielt den August-Otto-Pokal, Elsbeth Johannsen, Königin des Schützenvereins Uetersen, den Pokal für den besten Gastschützen. Den Prinzenpokal nahm Marven Hurt mit nach Hause.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2013 | 17:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert