Straßenausbaubeitragssatzung : Die Hochfeldstraße wird ausgebaut

Etliche Bürger haben an der jüngsten Sitzung des Bauausschusses teilgenommen. Es waren Anlieger der Hochfeldstraße, die noch in diesem Jahr ausgebaut werden soll. Mehrere Anwohner nutzten die Möglichkeit, vor Sitzungsbeginn Fragen zu stellen, um dabei auch zu betonen, dass sie gerne weiterhin Einfluss nehmen wollen in den Ablauf des Bauvorhabens.

Avatar_shz von
07. März 2014, 18:52 Uhr

Doch Wesentliches wird nun einmal von den Mandatsträgern festgelegt. So geschah es auch am Donnerstag. Die Politiker befassten sich mit der Festlegung des Bauprogramms. Im zweiten Halbjahr soll mit dem Vorhaben begonnen werden und zwar im Bereich zwischen „Schröders Tannen“ und „Friedhofstraße“. Die Gesamtkosten belaufen sich dabei auf geschätzte 1,1 Millionen Euro (vorbehaltlich des Ausschreibungsergebnisses). Wichtige Änderung zum bisherigen Plan: Auf beiden Seiten soll ein Gehweg neu gestaltet werden, und zwar nicht mehr mit Grand, sondern, auf Wunsch der Anwohner, mit Betonpflaster, was zu Mehrkosten in Höhe von rund 76000 Euro führt.

Während der Einwohnerfragestunde wurde deutlich, dass zumindest einige Anlieger der Ansicht sind, bei „ihrer“ Straße handele es sich um eine Durchgangsstraße. Bislang wird die Hochfeldstraße als reine Anliegerstraße eingestuft. Würde der Ansicht der Bürger gefolgt, müssten sich diese weit weniger an den Ausbaukosten beteiligen als bislang (85 Prozent) festgelegt.

Vonseiten der CDU-Fraktion wurde angeregt, die Verkehrsberuhigung der Straße optisch dadurch zu unterstreichen, dass die Parkplätze teilweise in die Fahrbahn hineingezogen werden. Diesem Vorschlag wurde gefolgt, sodass zur nächsten Sitzung eine neue Planzeichnung erwartet wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert