Voraussetzungen erfüllt : Die Grünen treten zum ersten Mal in Heidgraben an

Jens Ewald vom Kreisvorstand (vorne, links) und die neun Listen- und Direktkandidaten von „Grüne und Unabhängige Heidgraben“ hoffen auf viele Wählerstimmen.
Jens Ewald vom Kreisvorstand (vorne, links) und die neun Listen- und Direktkandidaten von „Grüne und Unabhängige Heidgraben“ hoffen auf viele Wählerstimmen.

Ausreichend Kandidaten für die Wahlliste der „Grünen und Unabhängigen“ für die Kommunalwahl.

shz.de von
08. März 2018, 12:45 Uhr

Heidgraben | Erstmals können die Heidgrabener bei einer Kommunalwahl ihr Kreuzchen bei den Grünen setzen, denn die Wahlliste „Grüne und Unabhängige Heidgraben“, bestehend aus Parteimitgliedern von Bündnis 90/Die Grünen und Parteilosen, konnte mit neun Kandidaten bestückt werden. Für den 6. Mai wird in Schleswig-Holstein zum Urnengang aufgerufen.

Als der Kreissprecher der Grünen, Jens Ewald, für Dienstagabend in den Heidekrug lud, war noch unklar, ob die Wahlversammlung überhaupt würde stattfinden können. Denn auf der neuen Liste „Grüne und Unabhängige Heidgraben“, die formal den „Grünen Uetersen und Umgebung“ angegliedert ist, müssen mindestens drei Parteimitglieder mit Erstwohnsitz in Heidgraben stehen. Zum Zeitpunkt der Einladung waren das aber lediglich zwei. Doch inzwischen hat es in der Gemeinde drei Neueintritte gegeben, einen noch direkt vor der Versammlung, und daher kann sich die lokalpolitische Gruppe nun zur Wahl stellen.

400 Flyer verteilt

Ewald lobte das Engagement der beiden jungen Grünen Kristian Warnholz und Mathis Reuß-Hennschen, die insgesamt 400 Flyer in der Gemeinde verteilt hatten. 17 Interessierte waren dem Aufruf gefolgt und zum Treffen erschienen, darunter auch einige Unentschlossene und Zuschauer. Mit insgesamt neun Kandidaten ist die Wahlliste nun bestückt. Die Gemeindevertretung Heidgraben zählt künftig 17 Mitglieder, hinzu kommen bürgerliche Ausschussmitglieder.

Da sich die frisch gebackene politische Initiative bei den Direktmandaten wenig Chancen ausrechnet, legte Versammlungsleiter Ewald das Hauptaugenmerk auf die Bestückung der Wahlliste. Den ersten Platz, den bei den Grünen immer eine Frau innehat, belegt Andrea Herz, gefolgt von Kristian Warnholz. Den dritten Listenplatz hat der einzige Kandidat mit einschlägiger kommunalpolitischer Erfahrung: Gebhart Rühlow ist bürgerliches Mitglied im Finanzausschuss und ständiger Gast in politischen Gemeindegremien. Jens Schenkies auf Platz 8 ist als Kassenwart im Vorstand des Kreisverbands Bündnis 90/Die Grünen aktiv. Mit drei 18-Jährigen ist die junge Generation stark vertreten. Alle neun Listenkandidaten wurden als Direktkandidaten einem der drei Wahlkreise zugeordnet.

Kreisverband bietet viel Unterstützung

Damit sich die Neupolitiker im Alltagsgeschäft auch zurechtfinden, erhalten sie vom Kreisverband diverse Fortbildungen, vom Workshop über Wahlkampf bis hin zum Seminar über Verwaltungsvorgänge im Baurecht. Welche kommunalpolitischen Ziele die „Grünen und Unabhängigen“ verfolgen, wird jetzt sondiert. Ewald betonte noch einmal, dass es für Neueintritte nicht zu spät ist. Neumitglieder dürften zwar nicht mehr in die Liste zur Kommunalwahl 2018 aufgenommen werden, könnten aber im Hintergrund an der politischen Willensbildung mitwirken oder als bürgerliches Mitglied in einen Fachausschuss berufen werden.

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen