zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 20:45 Uhr

Show : Die goldenen Zeiten der Jazzmusik

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

War Jazz lange Zeit die Musik der dunkelhäutigen Amerikaner, so machte Glenn Miller ihn in den Dreißiger- und Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts auch beim weißen Publikum populär. Das Andenken des ledendären Bandleaders mit dem unverwechselbaren Sound pflegt „The World Famous Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden“. Das Ensemble gastiert am Sonntag, 7. Februar, um 19 Uhr im Stadttheater Elmshorn. Das authentische und mit Spielfreude dargebotene Programm soll das Publikum in die Zeit versetzen, als Millionen Fans an den Radioempfängern den Live-Übertragungen aus den berühmten Tanzpalästen lauschten.

Mit der neuen Show „It’s Glenn Miller Time“ geht das Orchester 2016/2017 erneut auf Europa-Tour. In den vergangenen beiden Jahren war Wil Salden mit dem Programm „The History Of Big Bands“ in vielen europäischen Ländern zu hören.

Mit dem harmonischen und zugleich elektrisierenden Sound werden zeitlose Welthits wie „In The Mood“, „Pennsylvania 6-5000“, „Chattanooga Choo Choo“, „American Patrol“ und „Moonlight Serenade“ präsentiert. Dass im Orchester die Blechbläser in der Überzahl sind, macht den unverwechselbaren Glenn-Miller-Sound aus. In der großen Besetzung mit vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen, einer Klarinette sowie Bass, Schlagzeug und Piano, präsentiert das Orchester zudem eine beeindruckende Performance.

Alle Musiker vom Glenn Miller Orchestra sind hervorragende Solisten, was sie bei ihren Soli beweisen. Die Bandsängerin soll mit wunderschönen Melodien im Gänsehaut-Garantie bescheren. Besondere Highlights sind Auftritte der Moonlight Serenaders, den Sängern des Glenn Miller Orchestra.

Karten zu 28 Euro sind in der Bühnen-Geschäftsstelle, Königstraße 56, Telefonnummer 04121/61189, über die Website (www.stadttheater-elmshorn.de) sowie den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 19:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert