Ein Fest für die Familie auf dem Schützenplatz : Die Gildebrüder lieben die Kinder

4099278_800x553_539f1e78d698c.jpg
1 von 2

Das bunte Bild vom Sonntag erinnerte an frühere Jahre. An ganz frühe Jahre. Damals waren es wirkliche Volksfeste, die anlässlich der Schützenwoche der Uetersener Gilde auf dem Festplatz an der Großen Twiete stattfanden. Mit Karussell, Schießbuden sowie allerhand großen und kleineren Vergnügen. Hunderte strömten damals auf das Gelände – um dabeizusein. Auch am Sonntag wurde zu einem Fest für die Familie eingeladen. Zum Ausklang der dreitägigen Proklamationsfeierlichkeiten. Und wieder strömte es. Aus allen Richtungen, auch aus dem benachbarten Tornesch, kamen die Familien, um ein paar Stunden zu genießen.

shz.de von
16. Juni 2014, 18:40 Uhr

Bei Sonne pur gab es etliche Angebote, die alle kostenfrei genutzt werden konnten. Schließlich versteht sich die Gilde nach wie vor als ein Freund der Familien und insbesondere der Kinder. Ob Wasserspiele, Ringreiten, Toben auf der Hüpfburg oder Stockbrotebacken – die Angebote konnten sich sehen lassen. Gildebruder Johann Otto Plump hatte seine Kegelbahn mitgebracht, die Feuerwehr machte mit, ein Hubsteiger der Firma Riewesell transportierte die Kleinen in luftige Höhen, und bei einem Luftballonwettbewerb gab es einen tollen Preis zu gewinnen. Zudem konnte sich jeder bunte Bilder ins Gesicht zaubern lassen. Lucia Götz bot anlässlich der Fußballweltmeisterschaft sogar an, den Kindern die Flaggen der teilnehmenden 32 Länder ins Gesicht zu malen. Und die Erwachsenen kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Sie konnten am Jedermannschießen teilnehmen. Hauptgewinner der Bürger wurden Klaus Kahlke (Leistung) und Mirja Osnabrügge (Glück). Kahlke gewann einen Rundflug über den Kreis und Hamburg, Mirja Osnabrügge darf sich auf eine Wochenend-Spritztour mit einem Audi-Cabriolet freuen.

Den Pokal der teilnehmenden Schützen konnte Christa Nägel in Empfang nehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert